Perspektivteam unterliegt knapp im Stadtderby

Mit einer knappen, aber letztendlich verdienten 30:32 (13:14) Heimniederlage, endete das Stadtderby gegen die Gäste vom VfL Waiblingen, welche sich dadurch gleichzeitig für die empfindliche Hinspielniederlage revanchierten. Trotz der Niederlage konnte man auf Seiten der Hausherren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein. Denn anders als wie im Hinspiel hatte man dieses Mal große personelle Probleme. Neben den U21-Bundesligaspielern musste man neben Lucas Volz und Jay Gantner auch noch kurzfristig auf Abwehrspezialist Wolfgang Federhofer verzichten. So wurde der Kader mit Marc Wissmann und Torben Schröder von der Dritten Mannschaft und Fabian Tschirley aus der A-Jugend aufgefüllt. Umso erstaunlicher war es dann, dass man trotzdem dem Favoriten Paroli bieten konnte und letztendlich nur am knappen Personal und an einem starken Gästetorhüter Stefan Doll scheiterte.

Letztes Heimspiel der Zweiten in dieser Saison

Das Perspektivteam bestreitet am Samstag um  19.30 Uhr das letzte Heimspiel dieser Saison. Zu Gast im Derby ist der VfL Waiblingen. Das Hinspiel konnte der TVB für sich entscheiden. Im Rückspiel wird’s allerdings schwerer, da die Erste parallel in Leutershausen im Einsatz ist und somit die bewährten Kräfte nicht zur Verfügung stehen. Feiern Sie mit

Tabellenführer viel zu stark!

Mit einer hohen 26:37 (13:16) Heimniederlage, endete das Württembergligaspiel des Bittenfelder Perspektivteams gegen den Tabellenführer  und Meisterschaftsfavoriten TV Oppenweiler. Gegen die körperlich klar überlegenen Gäste, konnte man das Spiel nur bis zum 13:13, kurz vor der Halbzeitpause, offen gestalten. Danach nutzten aber die Gäste ihre Überlegenheit und erzielten zuerst den 13:16 Halbzeitstand um dann nach dem Wechsel, entscheidend auf 13:21

Derbysieg beim Tabellennachbarn!

Mit einem letztendlich ungefährdeten 26:31 (11:14) Auswärtssieg, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam vom Derby beim SV Remshalden zurück. Ausschlaggebend für diesen Derbysieg war, daß die Wild Boys bis auf den verletzten Jens Baumbach in Bestbesetzung antreten konnten, während die Hausherren den kräftezehrenden Spielen der letzten Wochen, bedingt durch Verletzungen, Tribut zollen mussten. So waren die Bittenfelder läuferisch und körperlich einfach frischer und konnten auch durch die “Breitere Bank” das Niveau hoch halten. Dies zeigte sich dann ganz deutlich im Zweiten Spielabschnitt, als man dann die Partie diktierte.

Perspektivteam unterliegt Bietigheim!

Mit einer 37:33 (18:16) Auswärtsniederlage, gegen die SG Bietigheim, endete das Württembergliga-Spiel zweier Bundesligareserven, für das Bittenfelder Perspektivteam. Trotz dieser Niederlage zeigte das Team große Moral und Kampfgeist, wenn man bedenkt, dass durch das zeitgleiche Bundesligaspiel die U21-Nachwuchsspieler nicht zu Verfügung standen und ebenfalls Routinier Jens Baumbach wegen einer Knieverletzung nicht Einsatzfähig war. So setzte man wegen der dünnen

Zu deutliche Niederlage!

Mit einer verdienten, aber vom Spielverlauf her zu deutlichen 24:33 (14:15) Heimniederlage, endete das Württembergliga-Spiel des Bittenfelder Perspektivteams gegen die Gäste von der TSB Schwäbisch Gmünd. Gegen den körperlich klar überlegenen Tabellendritten und eines der Meisterschaftsfavoriten, bot man bis zum 17:17 in der 35.Spielminute, eine klasse Leistung und machte die körperliche Unterlegenheit durch  Aggressivität und hohe Laufbereitschaft wieder wett. Doch

Auswärtssieg beim Tabellennachbarn!

Mit einem 27:30 (13:16) Auswärtssieg, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam vom Tabellennachbarn TV Altenstadt zurück und nahm dabei gleichzeitig Revanche für die erlittene Hinspiel Niederlage. Ausschlaggebend für diesen Auswärtssieg, war neben der mannschaftlichen Geschlossenheit, ein überragender Martin Kienzle, der neben seiner Torgefährlichkeit auch noch gekonnt seine Mitspieler in Szene setzte und so von den Altenstädter Abwehrspielern, trotz Manndeckung, nie auszuschalten war.

Perspektivteam mit unglücklicher Derbyniederlage

Eine unglückliche 22:24 (14:13) Derbyniederlage, musste das Bittenfelder Perspektivteam gegen die Gäste vom SF Schwaikheim einstecken. Unglücklich deshalb, weil man wie schon im Hinspiel auf Augenhöhe agierte und zum Schluss an der eigenen Abschlusschwäche scheiterte. Somit belohnte sich dei Wild Boys abermals nicht, für eine engagierte und kämpferische Leistung und hätten zumindest vom Spielverlauf her, einen Punkt verdient gehabt.

Ungefährdeter Auswärtssieg!

Mit einem ungefährdeten 27:35 (12:17) Auswärtssieg, kehrte das Bittenfelder Perspektivteam vom Tabellenschlusslicht HSG Oberkochen/Königsbronn zurück

Chancenlos beim Tabellenzweiten!

Mit einer hohen 35:24 (18:09) Niederlage,kehrte das Bittenfelder Perspektivteam von seinem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TV Flein zurück. Ausslaggebend für diese Niederlage, war die fehlende Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Gegen die körperlich klar überlegenen Hausherren, fand man einfach kein Durchkommen, und scheiterte des öffteren am Abwehrblock oder am sehr gut haltenden Torhüter Bognar. Hier machte sich das Fehlen der körperlich auf