TVB jubelt über einen Punkt

Der TVB 1898 Stuttgart holt sich nach einem starken Auftritt gegen die Füchse Berlin beim 24:24 (17:12) einen Punkt. Vor allem in der ersten Halbzeit wussten dir Stuttgarter zu überzeugen und gingen mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause. Im zweiten Durchgang kämpften sich die Berliner zurück in die Partie und lagen beim 20:23 dann sogar

Pfattheicher fällt verletzt aus

Der Handball-Bundesligist TVB Stuttgart muss in den kommenden Wochen auf seinen Youngster auf Rechtsaußen Sascha Pfattheicher verzichten. Der 1,83m große Linkshänder knickte am vergangenen Samstag beim Drittligaspiel der SG Leutershausen, wo er aktuell noch ein Zweitspielrecht besitzt, um und zog sich im linken Knöchel einen Außenbandriss sowie einen weiteren Teilanriss zu. Pfattheicher wird dem TVB

Trügerische Sicherheit

Mit der 27:28-Heimniederlage gegen den TBV Lemgo hat es der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart verpasst, seine gute Ausgangsposition im Abstiegskampf in eine sehr gute umzuwandeln. Dass noch kleine Restzweifel bestehen, muss sich der TVB selbst zuschreiben. „Wir haben zu schlampig gespielt“, sagt der Trainer und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. Das Drehbuch war im Grunde bereits geschrieben:

Entscheidung vertagt

Der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart muss sich noch gedulden, bis der Ligaverbleib in trockenen Tüchern ist. Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat er sich vor 2251 Fans in der ausverkauften Scharrena dem TBV Lemgo mit 27:28 geschlagen geben müssen. Die Gäste profitierten von der extrem hohen Fehlerzahl des TVB, der fast noch einen Punkt gerettet

Stimmen zum Lemgo-Spiel

Florian Kehrmann: Ich bin glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir sind die ersten 10 Minuten nicht so gut ins Spiel. Wir hatten ein bisschen zu viel Respekt vor der Stuttgarter Abwehr und demnach Probleme in die Abläufe zu kommen. Wir waren heute ein bisschen zum Experimentieren gezwungen, da Patrick Zieker und Tim Hornke

Spielbericht zur Niederlage gegen Lemgo

Der ersatzgeschwächte TBV Lemgo hat beim TVB Stuttgart, in der mit 2.251 Zuschauern ausverkauften Scharrena, ein Zeichen gesetzt. Zunächst wirkte es, als könnten die Hausherren spielbestimmend werden. Technische Fehler, schlechte Abschlüsse und Fehlpässe spielten aber den Gästen in die Karten. Sie rissen das Spiel nach dem 9:7-Rückstand (20.) an sich. Stuttgart entwickelte gegen die offensiver

Alle Clubs erhalten Lizenz

Für die kommende Spielzeit 2018/19 erhalten alle Clubs der 1. und 2. Handball-Bundesliga die beantragte Lizenz zur Teilnahme am Spielbetrieb. Diese Entscheidung hat die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga unter Vorsitz von Rolf Nottmeier vorbehaltlich der jeweiligen sportlichen Qualifikation getroffen. Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens überprüft die Lizenzierungskommission neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Vereine auch rechtliche, infrastrukturelle und

TVB möchte Polster ausbauen

Die letzten Ergebnisse im Kampf um den Klassenerhalt haben selbst Handball-Fachleute überrascht. Besonders der 28:27 Erfolg der Ludwigshafener Eulen in Lübbecke war nicht zu erwarten. Aber auch der 28:26 Erfolg des TV Hüttenberg war so sicherlich nicht eingeplant. Eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt ist somit noch nicht gefallen. Um also nicht negativ beeinträchtigt

“Wir müssen nicht auf andere schauen”

Nach dem Sieg in Gummersbach wähnte sich der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart am sicheren Ufer – etwas voreilig nach dem sonntäglichen Überraschungssieg des TV Hüttenberg in Melsungen. Sechs Spieltage vor Schluss hat der TVB sechs Punkte Polster. „Wir müssen nicht auf andere schauen“, sagt der TVB-Trainer Jürgen Schweikardt vor dem Spiel gegen den TBV Lemgo

Volles Haus gegen Lemgo

Am kommenden Sonntag, den 22.04.2018 trifft der TVB 1898 Stuttgart in der restlos ausverkauften SCHARRena auf den TBV Lemgo. Das Spiel verspricht bereits auf dem Papier eine spannende und enge Begegnung zu werden. So gab es diese Saison in der DKB Handball-Bundesliga zwar eine 24:21 Niederlage für die Wild Boys aus Stuttgart, allerdings konnte die

3F3A mit Jürgen Schweikardt

Gegen Gummersbach seid ihr seit längerer Zeit mal wieder zur Halbzeit hinten gelegen – was habt ihr verändert, damit das Spiel noch gedreht werden konnte? In den vorherigen Spielen lagen wir zur Halbzeit meist mit einer komfortablen Führung in Front, diesmal waren wir im Hintertreffen. Wir haben in der Halbzeit die Dinge, die nicht so