Heimspiel gegen Pforzheim steht an

TV Bittenfeld II (2. Platz, 9:3 Punkte) – SG Pforzheim/Eutingen (11. Platz, 4:4 Punkte; Sonntag, 17 Uhr).

Mit einer ordentlichen Portion Dusel sicherte sich der TVB im Topspiel bei den personell dezimierten Weinsbergern ein 26:26-Unentschieden. „Nach dem Spielverlauf können wir damit zufrieden sein“, sagt Trainer Thomas Randi. Zur Mitte der ersten Hälfte sei bei Bittenfeld das Tempo etwas verloren gegangen, und auch die Abwehr habe nicht mehr gut gestanden. Allzu negativ sieht Randi die Partie aber nicht. „Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben.“

In der heimischen Gemeindehalle möchte Bittenfeld II nun wieder einen Sieg feiern. Doch dafür benötigt das Team eine Topleistung. Zu Gast ist Pforzheim/Eutingen. Zwar hat die SG bislang eher enttäuscht und nur vier Punkte gesammelt. „Aber für mich ist sie immer noch der Topfavorit.“ Dennoch ist Randi optimistisch. Die Pforzheimer seien sicher etwas verunsichert, und für den TVB ist es ein Heimspiel. „Das müssen wir ausnutzen.“ Der Trainer hofft darauf, dass Spielmacher Alexander Heib nach seiner Verletzungspause (ausgekugelter Daumen) zumindest für einige Minuten wieder einsatzfähig ist. (sch)