U19: Knapper Sieg gegen den VFL Günzburg!

JBLH TV Bittenfeld – Günzburg 28:25

Den Kopf aus der Schlinge zog die U19 des TV Bittenfeld am vergangenen Samstag gegen den VFL Günzburg. Mit 28:25 blieben die Young Boys zwar ungeschlagen und verteidigten aufgrund des besten Torverhältnisses die Tabellenführung, mussten aber alles aufbieten, um die bayerischen Schwaben in die Knie zu zwingen. In zwei Wochen steht nun das Spitzenspiel um die Tabellenführung bei den Rhein-Neckar Löwen auf dem Programm.

Am vergangenen Samstag präsentierte sich ein alter Bekannter der Jugendbundesliga in der Gemeindehalle zu Bittenfeld. Der VFL Günzburg ist seit einigen Jahren regelmäßiger Teilnehmer der JBLH und stellt regelmäßig kämpferisch starke und taktisch disziplinierte Mannschaften. Wie sich zeigen sollte, legten die bayerischen Schwaben genau diese Tugend auch am heutigen Tag in die Waagschale.
Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie gegen den VFL Günzburg, in der sich keine Mannschaft absetzten konnte, ebenso zeigt sich von Beginn an auch die Fahrigkeit der Gastgeber im Abschluss. Immer wieder scheiterte der TVB am glänzend aufgelegten Schlussmann der Bayern, was aber auch an überhasteten und nicht gut vorbereiteten Abschlüssen lag. Zu oft wurde direkt im Anschluss an die Auslösehandlung der schnelle Abschluss gesucht oder aber klare Torchancen, inklusive zweier 7-Meter, vergeben. Beim 10:7 schien dennoch alles nach Plan zu laufen, doch anstatt sich abzusetzen, ließen die Young Boys den gut aufspielenden Gästen zu viel Raum, was diese kurz vor der Halbzeit mit dem 13:13 Pausentreffer bestraften. Auch in der Defensive verteidigten die Young Boys in Halbzeit 1 oftmals zu passiv und nicht konsequent genug, was die geduldig agierenden Gäste nutzen konnten.

Was nun folgte, war die schwächste Phase des TVB in der bisherigen Saison. Die U19 startete zwar gut in Halbzeit zwei, erzielte in vier Minuten drei Tore und setzte sich auf 16:14 ab, wieder verhinderten aber schlechte Abschlüsse eine höhere Führung. Nach dem 16:16 zogen die Trainer des TVB in der 38 Minute ihre zweite Auszeit, da die Spielweise der U19 so gar nicht mit den bisher gezeigten Leistungen übereinstimmte. Leider ging diese Maßnahme samt den taktischen Umstellungen gelinde  gesagt nach hinten los, denn der TVB agierte nun nicht aggressiver und zielstrebiger, sondern die Bayern übernahmen das Ruder. Der VFL setzte sich in dieser Phase auf 16:19 ab, was die dritte und letzte Auszeit des TVB zur Folge hatte, deren Inhalte nun aber griffen. Zwar hielt die drei Tore Führung des VFL noch bis zur 48 Minute, man sah aber bereits in den letzten 15 Minuten, den TVB der ersten vier Saisonspiele. Über eine leidenschaftlich kämpfende Abwehr und im einen nun ruhiger und cleverer agierenden Positionsangriff, gelang es den Young Boys, trotz einer von Schiedsrichterseite etwas unglücklich hergestellten 3:6 Situation, die Partie zu drehen. Gerade diese Phase, aus der die Young Boys mit einem Unentschieden hervorgingen, legte die letzten Motivationsreserven frei. Während bei den Günzburgern nun das Zittern begann, legte der TVB nach und wandelte den Rückstand in einen 28:25 Sieg um.

In zwei Wochen, am Samstag, den 20. Oktober, steht in der Stadthalle Östringen um 17:30 Uhr das Spitzenspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen auf dem Programm. In dieser Partie geht es um die Tabellenführung der der Süd-Staffel und die Young Boys müssen sich im Gegensatz zu den letzten beiden Partien deutlich verbessert zeigen, wenn sie beim den Top-Favoriten zwei Punkte entführen möchten.

Es spielten: Rica-Kovac, Rothwein; Wissmann (3/1), Wisst, Kuhnle (14/5), Mustață, Oehler (3), Klöpfer , Nicolaus (1), Foege (1), Maier (3), Widmaier (3), Keim (1), Wisst.