Niederlage beim Stadtderby

3. Mannschaft Landesliga: VfL Waiblingen 2: TV Bittenfeld 3 28:24 (12:12)

Beide Mannschaften kamen am Freitagabend schwer in Schwung und so stand es nach fünf gespielten Minuten 2:2. Der VfL kam danach etwas schneller auf Betriebstemperatur als Bittenfeld, das sich mit Fehlwürfen und technischen Fehlern das Leben selbst schwermachte. Waiblingen konnte sich nach 10 Minuten durch einen Tempogegenstoß auf drei Tore absetzen – 6:3. Der TVB fand keine Lösungen gegen die Abwehrreihen der Waiblinger, eine gute eigene Abwehr verhinderte immerhin, dass der VfL weiter davonziehen konnte. In den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit steigerte Bittenfeld sein Angriffsspiel und nutzte seine Chancen konsequenter, so dass sich Bittenfeld bis zur Pause heran kämpfen und kurz vor der Pause ausgleichen konnte – Halbzeitstand 12:12.
Bittenfeld ging kurz nach der Pause in Führung, machte sich aber durch unnötige Zeitstrafen das Leben selbst schwer, Waiblingen nutzte diese Gelegenheit zu eigenen Toren und zog auf fünf Tore davon zum 20:15 in der 40. Minute. Die TVB ließen sich nicht abschütteln und kämpfte sich kurz vor Schluss nochmals auf einen nur noch 3-Tore-Rückstand heran, machte dann aber wieder zu viele technische Fehler, was Waiblingen konsequent ausnützte. In der Summe machte Bittenfeld zu viele eigene Fehler, um etwas Zählbares aus der Kernstadt mitzunehmen und der VfL gewann verdient mit 28:24.
Am kommenden Samstag kommt es in der Bittenfelder Gemeindehalle zum Duell gegen den Mitaufsteiger HA Neckar-Elz, Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.
Der TVB: Dietmar Schmalzried, Marc Sladek, (beide Tor) Quentin Schnetzer, Karlo Godek, Ioannis Savvidis, Leander Schnetzer, Jens Baumbach, Pascal Luithardt, Ludek Drobek, Florian Federhofer, Sebastian Konrad, Fabian Kornmann, Marvin Korpics und Marc Wissmann