TVB II geht selbstbewusst in die neue Saison

Bereits sieben Spieltage vor Saisonende konnte die Bundesliga Reserve den angestrebten Aufstieg in die Baden-Württemberg- Oberliga (BWOL) realisieren. Nach diversen Feierlichkeiten und der alljährlichen Kulturreise begann schon im Juni die Vorbereitung auf die kommende Saison.

Für das Team von Trainer Thomas Randi und seinen beiden Assistenten Roland Wissmann / und dem zurückgekehrten Michael Rill stand wie üblich zunächst das Thema Kondition und Kraft im Fokus.

Zwischen 4-5-mal in der Woche wurde in der Halle, auf dem Sportplatz oder im Wald geschwitzt. Dabei kam aber auch von Anfang an der Handball nicht zu kurz.

An viele neue Gesichter musste sich das Trainer-Trio nicht gewöhnen.

So haben die vier internen Neuzugänge Joni Buck, Levi Fröschle, Nick Haspinger und Marvin “Klausi” Korpics (alle aus der TVB A-Jugend) bereits in der Aufstiegssaison ihr Können beim TVB II gezeigt.

Neben zahlreichen Trainingsspielen nahm der TVB II auch an vier Turnieren teil. Diese konnten alle als Turniersieger beendet werden. Dies ist vor allem deshalb sehr erfreulich, weil man unter anderem auch gegen Drittligisten oder Ligakonkurrenten gewann.

Hier stellte es sich bereits als großer Vorteil heraus, dass dieses Jahr ein breiterer Kader zur Verfügung steht und somit das Fehlen von Spielern leichter kompensiert werden kann.

Bedingt durch die Hallenrenovierung der Gemeindehalle in Bittenfeld und die Urlaubszeit lief der Trainingsbetrieb im August etwas reduzierter. Trotzdem blickt der TVB II optimistisch in die anstehende Saison. Die souveräne Qualifikation für die BWOL, ein eingespieltes Team, eine größere Tiefe im Spielerkader und eine starke Vorbereitung geben Anlass dazu. Allerdings sind sich die Verantwortlichen und das Team bewusst, dass man sich auf den erfolgreichen Ergebnissen der Vergangenheit nicht ausruhen darf.

Am 31. August wartet mit dem HVW- Pokalspiel beim SF Schwaikheim gleich ein letzter  Härtetest vor dem Saisonstart. Die Schwaikheimer werden von Heiko Burmeister, Vater des TVB Rückraumshooters Florian Burmeister trainiert und zählen sicherlich auch diese Saison wieder zu den Anwärtern auf die vorderen Plätze in der Württembergliga.

Durch das Ausscheiden der ersten Mannschaft aus dem DHB Pokal, können auch die im Erstliga-Kader stehenden Nick Lehmann und Florian Burmeister am Pokalspiel teilnehmen.

Der TVB II wird daher voraussichtlich in Bestbesetzung antreten. Lediglich hinter dem Einsatz von Alexander “Ali” Bischoff steht noch ein kleines Fragezeichen. Er laboriert an einer Fußverletzung. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Fritz-Ulrich-Halle in Schwaikheim.

Erstmals um Ligapunkte geht es dann am 8. September in Steißlingen, bevor am 15. September um 19:30 Uhr in der Bittenfelder Gemeindehalle das erste Heimspiel gegen Heddesheim ansteht.

Die Dauerkarte für die Bundesliga gilt übrigens auch für die Heimspiele in der 4-Liga.

Das TVB II Team freut sich sehr über zahlreiche Besucher und spannende, kameradschaftliche Abende in der Bittenfelder Gemeindehalle.