Starker dritter Platz für Rumpf-Team des TVB

Der Handball-Erstligist TVB 1898 Stuttgart hat beim Sparkassencup in Altensteig den dritten Platz belegt. Im kleinen Finale besiegte er mit einer Rumpfmannschaft den Liga-Konkurrenten HC Erlangen mit 24:21 (11:8).

Nach dem souveränen 30:26-Auftaktsieg gegen den schweizer Erstligisten TSV St. Otmar St. Gallen, nach einer Acht-Tore-Führung, musste sich der TVB im Halbfinale dem Liga-Konkurrenten HSG Wetzlar klar mit 22:33 (8:15) geschlagen geben. „Das Spiel gegen St. Gallen war nicht überragend, aber okay“, sagte Jürgen Schweikardt. Weniger begeistert war der TVB-Trainer vom Auftritt gegen Wetzlar, wo seine Mannschaft im Angriff wie in der Abwehr sehr schlecht agiert habe. „Wir machten viel zu viele technische Fehler und kassierten einen Gegenstoß nach dem anderen.“ Nach zwölf Minuten stand der TVB beim 0:8-Rückstand als Verlierer eigentlich schon fest, beim 13:23 war der Rückstand erstmals zweistellig.

Deutlich besser lief’s im Spiel um Platz drei – wobei das eigentlich nicht zu erwarten war: Außer auf Johannes Bitter, Max Häfner und Dominik Weiß musste der TVB auch auf die angeschlagenen Torhüter Jonas Maier (Fußverletzung), Michael Kraus, Neuzugang David Schmidt und im zweiten Spielabschnitt auch auf Michael Schweikardt verzichten. Letzterer knickte um, Kraus und Schmidt wurden aufgrund leichter Überlastungen geschont. Im Tor stand der fünfte Keeper des TVB, der A-Jugendliche Finn Hummels. Daniel Sdunek und Sebastian Rica-Kovac waren anderweitig im Einsatz, Nick Lehmann war nach einer Gehirnerschütterung noch nicht spielfähig.

„Wir mussten doch ziemlich improvisieren“, so Schweikardt. „Aber die Jungs haben das super gemacht, vor allem in der Abwehr.“ Zur Pause lag der TVB gegen den HCE mit 11:8 vorne. Nach dem zwischenzeitlichen 13:14-Rückstand holte sich der TVB die Führung wieder zurück, geriet nicht mehr ins Hintertreffen und gewann mit 24:21. Für Schweikardt war die Partie eine gute Gelegenheit, den Charakter zu trainieren. „Unterm Strich bin ich mit dem Turnierwochenende zufrieden.“

TVB 1898 Stuttgart: Hummel; Schimmelbauer (1), Schagen (6/1), Schweikardt (1), Späth, Markotic (5), Baumgarten (3), Röthlisberger, Burmeister (2), von Deschwanden (3/1), Pfattheicher (3).

 

Die Spiele im Überblick:

Viertelfinals: FA Göppingen – VfL Pfullingen 40:39, TSV Altensteig – HSG Wetzlar 17:47, HBW Balingen-Weilstetten – HC Erlangen 26:29, TVB 1898 Stuttgart – TSV St. Otmar St. Gallen 30:26. Platzierungsrunde: TSV Altensteig – TSV St. Otmar St. Gallen 28:32, VfL Pfullingen – HBW Balingen-Weilstetten 20:35. Halbfinals: FA Göppingen – HC Erlangen 27:22, HSG Wetzlar – TVB 1898 Stuttgart 33:22. Spiel um Platz 7: TSV Altensteig – VfL Pfullingen 20:38. Spiel um Platz 5: TSV St. Otmar St. Gallen – HBW Balingen-Weilstetten 27:20. Spiel um Platz 3: HC Erlangen – TVB 1898 Stuttgart 21:24. Finale: FA Göppingen – HSG Wetzlar 26:29.

 

Quelle: Thomas Wagner, ZVW