Tag 2 im Überblick

Nach einer recht kühlen und vor allem nassen Nacht, zu viert unter einer Plane, stand für die vierer Teams erstmal Frühstücken an.

Während des Frühstücks ging es drum sich bestmöglich, mit Karte und Kompass bewaffnet, auf die Route vorzubereiten. Wie gestern bereits berichtet, starteten alle Gruppen an verschiedenen Orten rund ums Ultental.
Gegen 10 Uhr brachen die Teams auf, um ihr Ziel, die Steinrast Hütte vor 16 Uhr zu erreichen, auf. Für die Gruppe um Mimi Kraus, Simon Baumgarten und Sascha Pfattheicher, ging es zunächst vier Kilometer bergab in Richtung St. Walburg, bevor man unzählige Höhenmeter hinauf zur Berghütte „Steinrast“ kam. Die verschiedenen Gruppen mussten jeweils zwischen 12-18 Kilometern wandern. Je nach Höhenprofil wurde die Streckenlänge vorab von Co-Trainer Karsten Schäfer ausgesucht. Die Wild Boys konnten sich heute über perfekte Wetterbedingungen freuen. Den kompletten Tag hat es rund 23 Grad mit einem Sonnen-Wolkenmix gegeben.

Nachdem alle Teams und die noch angeschlagenen Max Häfner und Jogi Bitter, die aufgrund ihrer Rückenverletzung nicht an der Wanderung teilnehmen durften, pünktlich angekommen sind, stand dann an der Berghütte eine Teambesprechung inklusive gemütlichem Abendessen um ein Lagerfeuer auf dem Programm. Gegen später geht es dann gemeinsam in Autos zurück ins Hotel Alpenhof, wo die Jungs sich noch von den beiden Physios behandeln lassen. Denn morgen früh um 7 Uhr geht es, noch vor dem Frühstück, zu einem 60 minütigen Dauerlauf rund um den Stausee beim Ultental!