Tobias Schimmelbauer im Portrait

Durch den Auswärtserfolg in Minden konntet ihr drei Spieltag vor Saisonende den Klassenerhalt fix machen. Wie groß war die Erleichterung über den Klassenerhalt?
Ich hatte trotz unserer langen Durststrecke nie wirkliche Zweifel am Klassenerhalt. Nichtsdestotrotz ist es ein sehr schönes Gefühl, wenn man die gesteckten Ziele gemeinsam erreicht. Nach dem Sieg in Minden würde ich nicht von Erleichterung sprechen, sondern von Stolz wie wir uns als Mannschaft aus der Krise raus gekämpft haben und zurecht nächstes Jahr weiterhin erstklassig sind.

 

Dein Vertrag beim TVB läuft noch bis mindestens 2019, zu dem Zeitpunkt warst du dann 9 Jahre dabei. Was erhoffst du dir für die Zukunft?
Für die Zukunft erhoffe ich mir in erster Linie Gesundheit und das ich von Verletzungen verschont bleibe, um noch einige Jahre Handball spielen zu können. Es war immer ein Traum von mir, noch ein bis zwei Jahre an einem schönen Ort im europäischen Ausland Handball zu spielen, weil man dazu im weiteren Lebenslauf nicht mehr so einfach die Chance bekommt. Ich gehe den Weg mit dem TVB aber nun wirklich schon einige Zeit und kann mir sicherlich auch vorstellen über mein Vertragsende hinaus ein Teil vom TVB zu sein.

 

Du bist 2010 aus Hessen zum TVB gekommen. Ist Stuttgart mittlerweile deine zweite Heimat geworden?
Eine zweite Heimat trifft es ziemlich genau. Ich habe trotz der vielen Jahre immer noch einen sehr guten Draht nach Hessen und auch dort einen sehr großen Freundeskreis, der mir unheimlich wichtig ist. Das gleiche gilt aber auch für das Schwabenländle, wo ich über die Jahre unheimlich viele nette Menschen und Freunde kennengelernt habe. Meine Verlobte und ich fühlen uns im Stuttgarter Westen wirklich pudelwohl oder sagen wir heimisch.

 

Im Sommer gehst du bereits in deine neunte Saison in blauweiß. Was macht den TVB für dich aus?
Der TVB ist für mich über die Jahre eine absolute Herzensangelegenheit geworden. Für mich wäre es nie in Frage gekommen, die Zelte alle ein oder zwei Jahre irgendwo abzubrechen, um mein Glück woanders zu suchen. Ich bin sehr froh in so jungen Jahren einen Verein gefunden zu haben, der auf mich baut, der so gut zu mir passt und mit dem ich so eine Erfolgsgeschichte schreiben konnte, die sicherlich noch nicht zu Ende ist. Ich bin wirklich stolz mit dem TVB bald in meine 9. Saison zu gehen.

 

Was war dein persönlicher Lieblingsmoment mit dem TVB in dieser Saison?
Der Auswärtssieg in Göppingen, weil der wirklich ziemlich unerwartet war und dadurch umso schöner.

 

Wie lautet dein persönliches Fazit für diese Saison?
Ich hatte dieses Jahr leider mit zwei Verletzungen zu kämpfen, die mich jeweils 6 Wochen außer Gefecht gesetzt haben. Das sind Rückschlage, die einem natürlich immer widerfahren können, es einem aber schwer machen richtig in einen Rhythmus zu kommen. Ich wünsche mir nächstes Jahr hoffentlich wieder alle 34 Spiele bestreiten zu können, um der Mannschaft so gut ich kann zu helfen.

 

Als einer von wenigen aus der Mannschaft, bist du nicht in den sozialen Netzwerken vertreten. Warum sind Instagram, Twitter und Co. nichts für dich? 
Puh, das würde jetzt wahrscheinlich den Rahmen sprengen. Ich sehe es ja nur an meinen Mitspielern und Freunden, wieviel Zeit damit verbracht wird die Posts durchzuschauen, wo XY im Urlaub ist oder was YZ heute zu Mittag gegessen hat. Da habe ich einfach kein größeres Grundinteresse daran. Zum anderen ist ein Großteil dieser Bilder gestellt und spiegelt nicht die Realität wieder, wahrscheinlich um sich anders oder besser darzustellen als man ist. Um meinen engen Freunden ein Bild aus dem Urlaub zu schicken brauch ich keine sozialen Medien. Aber das kann ja zum Glück jeder machen wie er will 🙂

 

Tobias mal anders:

Teamgeist: Im Kampf um den Klassenerhalt unerlässlich

Obst: Am liebsten geschnipselt 🙂

Bittenfeld: Keimzelle

Insel: Ibiza

Außenspieler: Schnell 🙂

Studium: ist bald fertig Mama

 

Traum 7:

TW: Sebastian Schermuly

LA: Steffen Großkurth

RL: Steffen Fäth

RM: Steffen Weber

RR: Lars Friedrich

RA: Tobias Hahn

KM: Fabian Bohnert