3 Fragen an Jogi Bitter

Nach dem Last Second Ausgleich gegen Berlin – wie hast Du die freie Zeit über Ostern verbracht?

Das war natürlich der perfekte Startpunkt für die spielfreie Zeit. Ich habe die freie Zeit in Hamburg verbracht und dort auch Osten gefeiert. Durch das schöne Wetter konnte ich drei phänomenale Tage in Hamburg verbringen und die Akkus für anstehenden Aufgaben aufladen.

Ihr habt einen erfolgreichen März hinter euch. Wie ist diese Leistungssteigerung zu erklären?

Das ist nicht ganz einfach zu erklären. Wir sind natürlich froh, so viele Punkte geholt zu haben. Ein großer Faktor ist sicherlich, dass wir endlich die gesamte Mannschaft zusammen haben und auch die Verletzten wieder an Board sind. Durch die Erfolgserlebnisse ist natürlich auch das Selbstvertrauen gestiegen. Gerade in den letzten beiden Spielen hat man dann auch gesehen, dass wir Spiele biegen können.

Am Donnerstag geht’s gegen den VfL Gummersbach, einen direkten Konkurrenten. Wie wollt ihr diese Partie angehen?

Ich denke, dass ist ein Spiel welches wir gewinnen können und auch gewinnen wollen. Wenn wir so auftreten wie in den vergangenen Wochen, gibt es dort definitiv eine Chance für uns! Wir sind uns aber auch bewusst, dass Gummersbach ebenfalls unten drinsteckt und keine Heimspiele abschenken wird. Gerade gegen uns werden sie extrem motiviert sein – wir werden kämpfen und wenn wir hinten liegen sollten, können wir, wie wir gesehen haben, auch das Spiel drehen.