U19: Sieg zum Abschluss!

TV Bittenfeld – TSV Wolfschlugen 34:28

Im letzten regulären Rundenspiel der Jugendbundesliga Süd trafen die Young Boys vergangenen Sonntag auf Viertplatzierten aus Wolfschlugen. Die Young Boys agierten in der ersten Hälfte vor allem im Deckungsverbund zu harmlos und mussten folgerichtig 17 Tore in den ersten dreißig Minuten einstecken. Auch in der zweiten Hälfte begannen die Jungs in Blau zunächst unkonzentriert, steigerten ihre Leistung dann jedoch von Minute zu Minute. Die verbesserte Defensive verhalf den Young Boys zu einfachen Toren aus dem Gegenstoß. Am Ende siegte der TVB in seinem letzten Spiel vor der großen Aufgabe gegen Berlin verdient mit 34:28 gegen den TSV Wolfschlugen.

Die erste Hälfte begann zunächst vielversprechend. Obwohl die Young Boys in der Abwehr nicht die geforderte Aggressivität an den Tag legten, agierte der TVB im Angriff immer wieder erfolgreich. Nach 11 Minuten glich Marvin Korpics zum vorerst letzten Mal zum 6:6 aus. Danach gelang es den Gästen sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten, den sie auch über die restliche Spielzeit der ersten Hälfte verteidigen konnten. Die Wolfschlüger waren sehr variabel von allen Positionen erfolgreich und für den TVB schwer auszurechnen. Die Young Boys leisteten sich in dieser Phase immer wieder technische Fehler, die die Hexenbanner von den Fildern immer wieder mit Gegenstoßtoren bestraften. Die erste Auszeit zogen dann konsequenterweise auch die Hausherren um die Mannschaft neu einzustellen. Die kurzzeitige Umstellung auf eine 5-1 Abwehr zwang dann auch die Gäste zu ersten taktischen Korrektur. Wolfschlugen reagierte gut auf die taktischen Maßnahmen der Hausherren und führte auch in der Höhe verdient mit 14:17.

In der zweiten Hälfte war die Marschroute klar. Die Abwehr musste sich stabiler präsentieren und im Angriff mussten die Aktionen klarer und mit größerem Selbstvertrauen gespielt werden. Zunächst schien das Spiel wieder zu verlaufen wie in der ersten Halbzeit. Die Hausherren konnten sich zwar in kurzer Zeit auf ein ausgeglichenes Torekonto heranarbeiten (20:20, `37), ließ die Gäste danach aber nochmal über Mönch und Völter auf zwei Tore davoneilen. Der TVB begann sich dann allerdings sich in Abwehr und Angriff konzentrierter zu präsentieren. Über eine aufmerksamere und aggressivere Abwehrarbeit konnten die Young Boys die Gäste immer wieder zu Fehlern zu zwingen, die dann auch für einfache Tore über den Gegenstoß genutzt wurden. Die Hausherren setzten sich in der Schlussviertelstunde Tor um Tor ab und konnten die Partie bereits in der 58. Minute durch das 34:28 für sich entscheiden.

Den Young Boys steht nun das schwere Viertelfinale gegen die Füchse Berlin bevor. Am 14. April findet das Hinspiel um 18.15 Uhr in der Gemeindehalle gegen den Staffelsieger des Nordens statt. Eine Woche später, am 21. April, steht dann das Rückspiel an. Nach einer tollen Saison dürfen sich Spieler, Trainer und Betreuer gemeinsam mit den Fans auf diesen handballerischen Leckerbissen freuen.

Es spielten:
Young Boys: Sebastian Rica-Kovac (TW), Nick Lehmann(TW), Yannick Wissmann; Aron Czako (5), Pablo Kagström, Marvin Koprics (1), Jonathan Buck (5), Luis Föge (1), Luis Kuhnle (3/1), Nick Haspinger (6), Lukas Klöpfer, Levi Fröschle (7), Kai Schweikhardt, Marvin Thumm (6)

TSVW: Lukas Bühner (TW), Yannik Beck (TW), Louis Mönch (8/4), Philip Toth (1), Niklas Grote (3), Moritz Völter (3), Joshua Rosenberger (1), Fabrizio Agner, Hannes Hagelmayer (3), Johannes Rebmann (2), Christoph Müllerschön (4), Johannes Schmid (1), Niklas Schmid (1), Sven Artschwager