Lokalderby gegen Waiblingen

Der Aufstieg aus der Württembergliga steht fest, die Handballer des TV Bittenfeld II können entspannt ins Derby gegen den VfL Waiblingen gehen. Für die Gäste dagegen geht es um mehr als das Prestige. Mit einem Sieg beim Spitzenreiter würden sie die Chance auf die Aufstiegsrelegation wahren. Doch das wird sehr schwer.

Männer: TV Bittenfeld II (1. Platz, 38:2 Punkte) – VfL Waiblingen (4. Platz, 23:27 Punkte; Samstag, 19.30 Uhr).

Der TVB hat mit dem 31:24 bei der SG Schozach-Bottwartal und wegen der Niederlage des TSV Schmiden in Fellbach vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga erreicht. „Das wurde natürlich entsprechend gefeiert und wird auch noch weiter gefeiert werden“, sagt Roland Wissmann, der das Team zusammen mit Thomas Randi trainiert. Aber noch seien sechs Spiele zu bestreiten, und der TVB wolle die tolle Saison nicht einfach so ausklingen lassen. „Das sind wir auch den Teams, die sich noch mit Abstiegssorgen herumplagen oder um den Aufstiegsrelegationsplatz kämpfen, schuldig.“

Zu Letzteren gehört der nächste Gegner Waiblingen. „Das ist ja eh ein besonderes Spiel.“ Der VfL werde sicher motiviert in der Gemeindehalle auftreten. Der TVB II kann befreit aufspielen und hofft, die Siegesserie fortzusetzen (Vorrunde 34:27). Verzichten muss er auf Martin Kienzle.

Für die Waiblinger ist das Stadtderby freilich eine große Herausforderung. Trainer Tim Baumgart, der seinen Vertrag beim VfL verlängert hat, verweist darauf, dass die Bittenfelder nicht umsonst vorzeitig als Staffelmeister und Aufsteiger feststehen: „Dass der TVB erst ein Spiel dieses Jahr verloren hat, zeigt, mit was für einer Konstanz er seit September in der Liga unterwegs ist.“

Doch die Waiblinger können im Kampf um Platz zwei, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt, durchaus selbstbewusst nach Bittenfeld fahren. Zuletzt gewannen sie mit 28:22 in Oberstenfeld. „Nach der starken zweiten Halbzeit dort müssen wir versuchen, diese Leistung beim TVB über 60 Minuten abzurufen, um eine Chance beim Klassenprimus zu haben.“ Unter der Woche gab’s beim VfL ein paar krankheitsbedingte Ausfälle. Der Trainer hofft, am Wochenende auf den gesamten Kader zurückgreifen zu können.

@ Ausschnitte auf zvw.de/sportvideos

 

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung