TVB II sichert sich die Meisterschaft

Es ist geschafft! Bereits am 20. Spieltag, also sieben Spiele vor Rundenende, steigt der TV Bittenfeld II mit 38:2 Punkten in die Baden-Württemberg Oberliga auf. Dass dies überhaupt möglich war, lag dabei nicht allein in den Händen der Bittenfelder. Neben einem eigenen Sieg gegen die SG Schozach/Bottwartal, war man auch auf einen Fellbacher Sieg im Derby gegen den TSV Schmiden angewiesen. Nach Spielende musste der TVB II mit den rund 30 mitgereisten Fans, darunter auch die Bundesligaspieler Tobias Schimmelbauer und Johannes „Jogi“ Bitter aus der ersten Mannschaft, jedoch erst einige Minuten auf das Ergebnis des Spiels Fellbach gegen Schmiden warten. Als dann der knappe Fellbacher Sieg bis in die Beilsteiner Langhanshalle durchsickerte, fand der Jubel kein Halten mehr.

Die Schützlinge um das Trainerduo Thomas Randi und Roland Wissmann lieferten von der ersten Minute an eine starke Partie in Abwehr und Angriff. Hinten gab es kaum ein Durchdringen der Gegner und im Angriffsspiel lief der Ball, angeführt vom starken Spielmacher Alexander Heib, schnell durch die eigenen Reihen, um dann erfolgreich abschließen zu können. Nach zehn gespielten Minuten und einem Spielstand von 5:1 aus Bittenfelder Sicht sah sich der gegnerische Trainer bereits zur ersten Auszeit gezwungen. Doch auch in den darauffolgenden fünf Minuten änderte sich der Spielverlauf nicht. Der gute Florian Burmeister konnte in der 15. Spielminute auf 9:4 erhöhen. Doch anschließend verlor man den Spielfluss in der Offensive und fing sich mehrere Konter ein. Beim 9:7 in der 18.Minute legte der TVB II die grüne Karte auf den Tisch, welche sich als gewinnbringend auszeichnete. Man besann sich wieder auf die eigenen Stärken und konnte durch einen Treffer von Kapitän Alexander Bischoff mit 15:11 in die Halbzeit gehen. In der zweiten Hälfte knüpften die Bittenfelder Jungs an ihrer guten ersten Hälfte an und zeigten tollen Einsatz. Man konnte bis zur 50. Minute durchgehend mindestens eine 3-Tore-Führung vorzeigen. Es war dann Giuseppe Galluccio vorbehalten mit einem Doppelpack auf 28:20, die höchste Führung in diesem Spiel, zu erhöhen. Als das Spiel mit 31:24 abgepfiffen wurde und das lange Warten auf das Ergebnis der Konkurrenz ein Ende hatte, wurde der vorzeitige Aufstieg in die BWOL gebührend mit dem eigenen Anhang gefeiert.

Obwohl das große Ziel, der Aufstieg in die BWOL, endlich gelungen ist, ist die Runde noch lange nicht zu Ende. Bereits an diesem Samstag könnte das vermeintlich letzte Stadtderby zwischen dem TV Bittenfeld II und dem VfL Waiblingen stattfinden. Die Jungs werden sich trotz des erreichten Ziels gut vorbereiten und hoffen auf eine volle Gemeindehalle! Anpfiff ist wie üblich um 19.30 Uhr in der Bittenfelder Gemeindehalle.

Es spielten: TVB II: Sdunek, Lehmann, Bohnert, Burmeister (6), Buck (2), Gille (3), Bischoff (4), Galluccio (3), Qual, Heib (8/4), Fröschle, Porges (1), Kornmann (4)

SG Schozach/Bottwartal: Schmitz, Soteras-Merz (5), Heinz, Ziegler, Hämmerling, Schmid (2), Gallus (1), Rossmeier (3), Zieker (2), Ernst, Keller, Heilmann (2), Durdevic (7/2)