Stimmen zum Hüttenberg-Spiel

Pressekonferenz

Emir Kurtagic: Wir haben heute ein sehr interessantes Spiel gesehen. Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften den Sieg heute unbedingt wollten. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf hinsichtlich Einsatz, Bereitschaft und Wille machen. Der TVB hat in den schwierigen Phasen konzentriert weitgespielt und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass die Torhüter einen entscheidenden Faktor darstellen werden, aber das Spiel endete dann 30:30 – entweder waren die Offensivreihen so stark, oder die Defensive beider Teams nicht gut genug. Obwohl der Sieg heute möglich war, kann ich mit diesem Punkt auswärts in Stuttgart sehr gut leben.

Jürgen Schweikardt: Es war ein sehr intensives Spiel, wir haben erwartet, dass es uns Hüttenberg über 60 Minuten extrem schwer macht. Wir haben uns letzte Woche einen Vorsprung erarbeitet, den wir heute hätten ausbauen können. Ich hatte die Hoffnung, dass wir schon in der ersten Halbzeit auf 4 oder 5 Tore wegkommen, das haben wir leider nicht geschafft. So sind wir mit einem Tor Führung in die Halbzeit gegangen. Hüttenberg kam dann besser als wir in die zweite Halbzeit. Relativ schnell war dann klar, dass das bis zum Ende ein enges und spannendes Spiel werden wird. Über das ganze Spiel hinweg haben wir es nicht geschafft, an die Abwehr-Torhüter-Leistung von letzter Woche anzuknüpfen. Am Ende war es ein richtiger Fight, in dem am Ende das Unentschieden gerecht ist.