Derbysieg gegen Fellbach

Der Tabellenführer TV Bittenfeld II war bereits nach dem knappen Hinspielsieg in Fellbach gewarnt, denn der SV Fellbach ist bei weitem kein typischer Aufsteiger. Das Team um die erfahrenen Benjamin Krotz und Andreas Blodig stehen auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz, mit nur geringem Abstand auf den Relegationsplatz.

Die Zuschauer in der gut besuchten Bittenfelder Gemeindehalle sahen von Beginn an ein Spiel mit offenem Visier. Beide Abwehrreihen konnten nicht für die gewohnte Stabilität sorgen, so dass ein munteres Toreschießen stattfand. Bis zum 6:6 in der 9. Minute konnte sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen. Der TVB II zeigte dabei schöne Angriffskombinationen und ließ sich auch nicht durch eine doppelte Manndeckung gegen Florian Burmeister und Martin Kienzle aus der Ruhe bringen. Insbesondere Fabian Kornmann und Marvin Gille konnten in dieser Phase wichtige Impulse setzen, so dass man auch auf Grund eines starken Schlussspurts mit 21:16 in die Halbzeitpause ging. Diese 5-Tore Führung tat der Mannschaft gut.

In der zweiten Hälfte konnte sie nahtlos an die tolle Offensivleistung der ersten Halbzeit anknüpfen und stabilisierte sich auch etwas in der Abwehr. Der beste Bittenfelder Torschütze, Martin Kienzle, entwischte nun immer öfter seinem Gegenspieler und markierte in der 52. Minute mit dem 34:27 die höchste Führung des Spiels. Am Ende konnte sich das junge Bittenfelder Team verdient mit 37:31 durchsetzen und steht mit 18 Siegen aus 19 Spielen an der Tabellenspitze der Württembergliga Nord.

Es folgt nun eine zweiwöchige Spielpause, bevor es in die entscheidenden Wochen geht. Am 17.03. geht es zunächst zur SG Schozach/Bottwartal. Das nächste Heimspiel findet dann am 24.03. statt – hier kommt es zum langersehnten Stadtderby gegen den VfL Waiblingen. In diesen Spielen braucht die Mannschaft weiterhin tatkräftige Unterstützung von den Rängen!

 

Es spielten: Sdunek, Lehmann, Bohnert, Burmeister (2), Buck (1), Gille (2), Kienzle (12/2), Galluccio (2), Qual, Heib (10/6), Fröschle (2), Bischoff (1), Porges (2), Kornmann (3)