Interview mit Thomas Randi

 

Hallo Thomas, ihr habt nun vier Spiele in der Rückrunde bestritten und steht mit 32:2 Punkten an der Tabellenspitze. Wie fällt dein Fazit zur bisherigen Runde aus?

Thomas: Das Fazit kann bei dieser Punktausbeute nur positiv ausfallen. Letztendlich ist es aber nur eine Momentaufnahme. Wir haben jetzt noch 9 Spiele und diese gilt es erfolgreich zu gestalten.

Ein kleiner Wehrmutstropfen bleibt dennoch. Ihr habt seit Rundenbeginn auf Grund von Verletzungen nicht einmal mit dem vollständigen Kader gespielt. Wie ist hier die aktuelle Lage und wie schafft man es dennoch Woche für Woche dieser Verletztenmisere zu trotzen?

Thomas: Das stimmt. Jedoch bringt es nichts sich darüber Gedanken zu machen. Bei anderen Mannschaften sind auch Spieler aufgrund von Verletzungen ausgefallen. Für uns war und ist es sehr wichtig, dass wir einen sehr guten Unterbau haben. Zwei Beispiele hierfür sind die beiden A-Jugendlichen Jonathan Buck und Levi Fröschle, die sofort Ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.

Sehr erfreulich ist die Resonanz der Zuschauer in der Bittenfelder Halle, welche jedes Heimspiel immer besser besucht ist. Wie kommt das bei dir und auch bei dem Rest der Mannschaft an?

Thomas: Die Resonanz der Zuschauer ist für die ganze Mannschaft extrem wichtig. Es ist einfach schön zu sehen, dass der Samstag Abend bei Vielen wieder zu einem festen Termin in der Gemeindehalle geworden ist. Man spürt förmlich den Zusammenhalt von Zuschauern, Spielern, Trainern und Helfern. Das trägt natürlich bei jedem Einzelnen, egal ob Spieler oder Trainer, zur Motivation bei.

Wagen wir noch einen Ausblick in die kommenden Wochen. Wie gestaltet sich euer Spielplan und worauf wird es ankommen, um weiterhin die Tabellenspitze behaupten zu können?

Thomas: Auch wenn es ein abgedroschener Satz ist – wir möchten von Spiel zu Spiel denken. Nach dem freien Wochenende geht es mit dem Heimspiel am Samstag 17.02. gegen Ditzingen weiter. Ditzingen ist mit 0:10 Punkten in die Runde gestartet. Mittlerweile sind Sie im Mittelfeld der Tabelle angelangt und konnten den einen oder anderen überraschenden Sieg landen. Bereits in der Vorrunde haben wir uns sehr schwer getan und konnten das Spiel erst in den letzten 15 Minuten drehen und zu unseren Gunsten entscheiden. Daher gilt unser kompletter Fokus jetzt diesem Spiel. Und dafür brauchen wir auch wieder das Bittenfelder Publikum. Danach schauen wir weiter.