TVB vor Rückrundenstart

Marian-Orlowski-beim-Wohninvest-Academy-Cup

Nach sieben Wochen Spielpause wird’s am Sonntag wieder ernst für den TVB 1898 Stuttgart: Um 12.30 Uhr tritt das Team von Trainer Markus Baur beim Abstiegskonkurrenten TuS Nettelstedt-Lübbecke an – möglicherweise mit einem neuen Spieler. Am Donnerstag in einer Woche schließt das Transferfenster. „Wir sind dabei, uns Gedanken zu machen, und beobachten den Markt“, sagt der TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt auf Nachfrage. „Es muss aber alles passen – auch finanziell.“

Handlungsbedarf besteht beim TVB nach wie vor im rechten Rückraum, wo Stefan Salger aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle von Felix Lobedank und Djibril M’Bengue mehr oder weniger den Alleinunterhalter spielen muss.

Linkshänder, insbesondere auf diesem hohen Niveau, sind rar. Unter Umständen ist ausgerechnet der kommende Gegner auf dieser Position so gut besetzt, dass er – ab sofort – auf einen Spieler verzichten kann. Die Lübbecker sicherten sich Mitte Januar die Dienste des Melsungers Dener Jaanimaa. Der 28-Jährige war dort hinter Michael Müller die Nummer zwei im rechten Rückraum und wünschte sich mehr Spielanteile. Die dürfte er in Lübbecke bekommen – womöglich auf Kosten von Pontus Zetterman.

Nach dem durchwachsenen Auftritt beim Wohninvest Academy Cup lief’s bei der Generalprobe des TVB wieder besser: Im abschließenden Testspiel am Freitag setzte er sich in der Bittenfelder Gemeindehalle gegen den HC Alpla Hard mit 34:26 (14:13) durch. In den ersten zehn Minuten hatte der TVB mit dem Tabellenzweiten der ersten österreichischen Liga noch Probleme, steigerte sich aber mit zunehmender Spieldauer.

Noch geschont wurden der Torhüter Johannes Bitter und Marian Orlowski. Der Rückraumspieler hatte sich im Training den Fuß vertreten. Sein Einsatz am Sonntag dürfte jedoch nicht gefährdet sein. Nicht sicher indes ist, ob Bitter rechtzeitig spielfähig sein wird.

Nach dem Rückrundenstart gegen Lübbecke am kommenden Sonntag trifft der TVB im ersten Heimspiel in diesem Jahr am Donnerstag, 15. Februar (19 Uhr), in der Scharrena auf den TSV Hannover-Burgdorf. Für diese Partei gibt es noch Restkarten unter www.easyticket.de

 

Quelle: Thomas Wagner, ZVW