U19: Auftakterfolg im neuen Jahr

JBLH TV Bittenfeld – JSG Balingen-Weilstetten 29:28

Eigentlich wiederholt sich Geschichte nicht, in diesem Fall tat sie es zumindest ein wenig: Wie beim Hinspiel in Balingen sicherte sich die U19 des TV Bittenfeld durch ein Tor wenige Sekunden vor Schluss den Sieg. Kapitän Jonathan Buck setzte zehn Sekunden vor Ende den Schlusspunkt unter eine hochintensive Partie, welche alle Beteiligten einige Nerven gekostet haben dürfte.

Die Young Boys konnten im richtungsweisenden Duell endlich wieder auf den nahezu vollständigen Kader zurückgreifen, einzig Nick Haspinger befindet sich noch immer im Aufbautraining. Der TVB stand unter dem Druck nach drei schwächeren Spielen Ende 2017 unbedingt punkten zu müssen, um sich im vorderen Drittel festzusetzen. Von diesem Druck war der U19 zu Beginn der Partie nichts anzumerken. Angetrieben von Torhüter Nick Lehmann, der in der Anfangsphase direkt zwei 7-Meter entschärfen konnte, stand die Defensive der Young Boys gut und ließ bis Minute 17 nur fünf Gegentore zu. Bereits in dieser Phase zeigte sich aber, dass die 7-Meter Linie der Schiedsrichter den Gastgebern Probleme bereitete, bis zum Ende der Partie sollten 14 (!) 7-Meter gegen und 8 für den TVB ausgesprochen werden. Nachdem die Young Boys den Vorsprung konstant bei drei Toren halten konnten, brachten vier Hinausstellungen in kurzer Folge die Mannschaft aus dem Tritt und Balingen zurück in die Partie. Folgerichtig ging Balingen kurz vor der Pause in Führung, die Luis Kuhnle mit einem seiner 13 Tore per 7-Meter ausglich.

Nach der Pause hielt der Aufwärtstrend der Gäste von der Schwäbischen Alb weiter an. Nach ausgeglichener Anfangsphase agierte der TVB zu ungeduldig und nicht mehr druckvoll genug im Angriff, während die Balinger immer wieder über die herausragenden Max Oehler und Moritz Strosack zum Erfolg kamen. Erst ab Mitte der zweiten Halbzeit besannen sich die Young Boys wieder auf ihre Stärken, holten Tor um Tor auf und gingen in Minute 54. Erstmalig wieder mit 25:24 in Führung. Diesen Vorteil behielten sie bis zur letzten Spielminute, verloren durch ein abgefangenes Kreisanspiel jedoch den Ball und boten so den Gästen die Chance in den letzten 30 Sekunden ihrerseits das entscheidende Tor zu erzielen. Nach einer Auszeit von Gästecoach Tobias Hotz erhöhte die TVB Defensive direkt den Druck und erzwang unter passivem Warnzeichen einen Fehlpass der bis dato technisch sehr sicheren Gäste. Dank blitzschnellen Umschaltens erzielte Kapitän Jonathan Buck wenige Sekunden vor Ende das Entscheidende 29:28. Nachdem der letzte Freiwurf der Gäste abgewehrt war, kannte der Jubel bei den Young Boys keine Grenzen mehr, während die starken Gäste bereits den zweiten bitteren Last-Minute Knock-Out gegen den TVB hinnehmen mussten.

Was diese in einem über weite Strecken gutklassigen Spiel erkämpften Punkte wert sein werden, wird sich im Verlauf der nächsten Wochen zeigen. Im nächsten Heimspiel gastiert der aktuell 10. Der Tabelle, der VFL Günzburg, in der Gemeindehalle. Die Partie startet am kommenden Samstag, den 20.01.2018, um 17:30 in der Bittenfelder Gemeindehalle. Die Gäste aus Bayern sind trotz ihres Tabellenstandes brandgefährlich, so trotzen sie beispielsweise der SG Pforzheim-Eutingen, aktuell Tabellendritter, vor wenigen Wochen einen Punkt ab. Die Bittenfelder Jungs sind folglich gewarnt, dieses Spiel trotz der Tabellensituation nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Für den TV Bittenfeld spielten: TW Sebastian Rica-Kovac, Nick Lehmann; Jonathan Buck (4), Levi Fröschle (4), Lukas Klöpfer, Pablo Kagström, Marvin Korpics (4), Luis Kuhnle (13/8), Felix Raff (3), Yannick Wissmann, Peer Wisst, Marvin Thumm (1), Kai Schweikhardt, Maurice Widmaier