U19: Chancenlos gegen die Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen : TV Bittenfeld 32:24

Nach der umkämpften Niederlage beim TSV Wolfschlugen vor Wochenfrist hatte der TVB gegen die Rhein-Neckar Löwen keine Chance und verlor damit auch das zweite Spitzenspiel innerhalb von zwei Wochen.

Das Rückspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen markierte den Start der Rückrunde für den TVB, nachdem das letzte Spiel der Hinrunde beim TSV Wolfschlugen leider verloren worden war. Neben den Langzeitausfällen Nick Haspinger und Maurice Widmaier mussten die Young Boys gegen den Nachwuchs des Deutschen Meisters auch auf Marvin Thumm (Sprunggelenksverletzung) und Nick Lehmann (zweite Mannschaft) verzichten.

Nach der insgesamt guten Hinrunde, in der man genau so viele Punkte wie in der gesamten abgelaufenen Runde holte, wollte der TV Bittenfeld im Duell gegen die Mannschaft mit den wenigsten Minuspunkten beweisen, dass er zurecht an der Tabellenspitze steht. Leider gelang dies in keiner Phase der Partie. Von Beginn an agierten die Gäste ziemlich mutlos. Im Angriff kam kein gebundener Spielfluss zu Stande, immer wieder wurden die Angriffsbemühungen frühzeitig durch die gut eingestellten Gastgeber gestört. Im Angriff des TVBs fehlte neben dem Tempo vor allem die Bewegung ohne Ball, so dass körperlich extrem starke Abwehr der Gastgeber vor keine großen Herausforderungen gestellt wurde.

Da in der Defensive überraschend passiv agiert wurde, legten die Rhein-Neckar Löwen einen Blitzstart hin und führten nach 15 Minuten mit 8:3. Nach einige Umstellungen kam der TVB besser ins Spiel, zeigt aber dennoch wenig von dem, was ihn in der bisherigen Runde ausgezeichnet hatte. Da die Abwehr nun aggressiver und offensiver zu Werk ging, konnte man den Rückstand nun konstant halten und kurz vor dem Halbzeitpfiff sogar durch Jonathan Buck den 11:7 Anschluss schaffen. Bedingt war dies allerdings auch einigen leichtfertigen Fehlern der Gastgeber in den letzten Minuten.

Die Hoffnung, in der zweiten Halbzeit eine bessere Bittenfelder Mannschaft auf dem Parkett zu sehen, verflüchtigte sich schnell. Einfachste Fehler im Angriff ermöglichten den Löwen Gegenstoß um Gegenstoß und nach einem 1:7 Lauf aus Gästesicht war das Spiel beim Stand von 18:8 bereits früh entscheiden. Den höchsten Rückstand mussten die Young Boys in der 47. Minuten bei 15 Toren Rückstand hinnehmen, nachdem die Löwen sich in einen kleinen Rausch gespielt hatten und bei den Gästen endgültig die Köpfe hingen. Erst in der Schlussviertelstunde zeigte der TVB Ansätze dessen, was ihn bisher so stark gemacht hatte. Durch eine aktive Abwehr gelangen nun Ballgewinne, das Temp wurde forciert und im Angriff mit viel Bewegung ohne Ball agiert. Dieses Aufbäumen sorgte letztlich für den dennoch ernüchternden 32:24 Endstand.

Die zweite Niederlage in Folge wirft leider einen Schatten auf die starke Hinrunde und bedeutet aktuell Platz Zwei in der Tabelle, allerdings mit einem bzw. zwei Spielen weniger als die Verfolger aus Pforzheim und Wolfschlugen. Nun gilt es die beiden letzten Spiele aufzuarbeiten und sich mit einer guten Leistung gegen die HSG Ostfildern in die Winterpause zu verabschieden. Das letzte Spiel 2017 findet am Samstag, den 09.12.2017 um 19:30 Uhr in der Gemeindehalle statt. Mit einem Sieg würde man mindestens auf Platz drei der Tabelle überwintern und könnte alle Kraft sammeln, um im neuen Jahr an alte Stärke anzuknüpfen.

Für den TV Bittenfeld spielten: TW Sebastian Rica-Kovac, Luca Sigle (1); Jonathan Buck (6), Aron Czako (3), Levi Fröschle (2), Lukas Klöpfer (1), Pablo Kagström, Marvin Korpic, Luis Kuhnle (5), Felix Raff (1), Kai Schweikhardt (2), Yannick Wissmann, Nedim Hadzic (3)