Klarer Sieg beim TSV Alfdorf/Lorch

C2-Jugend Bezirksklasse: TSV Alfdorf/Lorch – TVB 18:36 (8:15)
Die männliche Jugend C2 des TV Bittenfeld musste am vergangenen Sonntag die lange Reise zum Auswärtsspiel in Alfdorf antreten. Der Gegner, der TSV Alfdorf/Lorch begrüßte die Young Boys in der Alten Sporthalle.

Die Bittenfelder Jungs wurden unterstützt von Marvin Müller, Luke Fritz und Jaron Möhrle aus der D-Jugend, die an dem Tag bereits in Bittenfeld aktiv waren und einen souveränen Heimsieg eingefahren hatten. Rinor Haxhimehmeti, Tim Metzger, Maximilian Zeisler, Michel Müller, Roman Wildenauer, Liam Wilsdorf und Dennis Brudermüller komplettierten die Aufstellung des TVB.

Die Jungs begannen konzentriert und gingen bereits nach 31 Sekunden durch einen schönen Wurf aus dem Rückraum durch Liam Wilsdorf in Führung. Auch in der Abwehr waren die Young Boys gut von den Trainern Sven Rögner und Andy Steeb eingestellt, so dass Sie bis zur 4. Minute keinen Gegentreffer zuließen. Großen Anteil daran hatte der heutige Torwart Jaron Möhrle, der in bester Jogi Bitter Manier einige Glanzparaden an den Tag legte. Marvin Müller war es, der nach dem Ausgleich durch Alfdorf, den Anfang eines 3-Tore-Laufs eröffnete. Gefolgt von Toren durch Dennis Brudermüller und Max Zeisler zog Bittenfeld so auf 4:1 davon. Nach dem zwischenzeitlichen 4:2-Anschlusstreffer durch den großgewachsenen Robin Ascher setzte Dennis Brudermüller zum Doppelschlag an, bevor Liam Wilsdorf die einzige Verwarnung in Form der Gelben Karte auf Seiten der Bittenfelder hinnehmen musste. Jedoch war auch er es, der kurz darauf das 7:2 für die Jungs vom TVB markierte. Der Trainer der Gegner reagierte mit einer Auszeit um so vielleicht die ungebremste Angriffslust der Bittenfelder zu stoppen. Zwar kamen die Alfdorfer mit dem 7:3 aus der Auszeit, jedoch antworteten unsere Jungs mit konzentriertem Angriffsspiel und erhöhten durch Tore von Maximilian Zeisler, 2x Dennis Brudermüller und Roman Wildenauer auf 11:3. Nun kamen auch die Alfdorfer etwas besser ins Spiel und es war ein munterer Schlagabtausch mit schönen Angriffen und Tempogegenstößen. Immer wieder war es jedoch Jaron Möhrle, der Tore der Hausherren verhindern konnte, so dass die Young Boys die Oberhand behielten und durch Tore von Rinor Haxhimehmeti, Roman Wildenauer und wiederum 2x Dennis Brudermüller mit einer 15:8-Führung in die Pause gingen.

In der Kabine fand das Trainergespann wohl die richtigen Worte, um die Jungs für die zweite Halbzeit einzustimmen. Denn sie kamen motiviert und torhungrig aus der Halbzeitpause. Sehenswerte Tore von Dennis Brudermüller, 2x Roman Wildenauer und Maximilian Zeisler erhöhten die Führung schnell auf 19:9. Die Motivation der Alfdorfer schien gebrochen und sie konnten sich oft nur mit unerlaubten Aktionen in der Abwehr helfen. Nachdem Maximilian Zeisler in der ersten Halbzeit einen 7-Meter vergeben hatte, war es in der 30. Minute Dennis Brudermüller, der die Verantwortung übernahm und den ersten seiner insgesamt 3 Strafwürfe verwandelte. Neuer Spielstand zu diesem Zeitpunkt 20:10. Es folgten nun schön herausgespielte Tore von Maximilian Zeisler (3x), Dennis Brudermüller (3x) und ein Doppelpack von Roman Wildenauer, die die Vorentscheidung brachten und Matthias Munz, den Trainer der Alfdorfer, zu einer erneuten Auszeit zwangen. Diese konnten sich zwar mit einem Tor durch Luca Paul in der 38. Spielminute etwas Luft verschaffen, wurden jedoch in der Folge durch weitere Tore von Dennis Brudermüller, Max Zeisler (2x) und Roman Wildenauer wieder in Ihre Grenzen verwiesen. In der Schlussphase nahmen die Young Boys merklich das Tempo heraus und setzten den kompletten Spielerkader ein, um allen Jungs Spielerfahrung zu geben. So war es Rinor Haxhimehmeti, der sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste eintragen konnte, bevor Marvin Müller seinen sportlichen Tag mit einem weiteren Treffer krönte. Den Schlusspunkt setze Roman Wildenauer 4 Sekunden vor Schluss mit seinem Treffer zum Endstand von 36:18 und markierte damit den höchsten Saisonsieg der Young Boys.

Die mitgereisten Fans waren total aus dem Häuschen und feierten die Mannschaft mit Standing Ovations. Nun gilt es die Energie mit über die Herbstferien-Pause zu nehmen und mit einer ebensolchen Leistung ins Derby gegen den Lokalrivalen VfL Waiblingen zu gehen, welches am 12.11.2017 um 13:30 Uhr in der Gemeindehalle in Bittenfeld stattfindet.