Starker Auftritt sichert C1 Platz 2

Mit einem starken Auftritt sichert sich die C1 den zweiten Platz in der zweiten Bezirksinternen Quali Runde hinter dem favorisierten Sv Remshalden.
Doch es ging alles andere als gut los. Im ersten Spiel trafen die Bittenfelder Nachwuchstalente auf die HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See. Die Young Boys starteten nervös in die Partie und mussten nach der 1:0 Führung einen 2:3 Rückstand hinnehmen. In der Abwehr wurde nicht zusammen verteidigt, wodurch die HSG immer wieder zu freien Abschlüssen kam. Im Angriff tat sich der TVB gegen eine sehr Defensive 6:0 Abwehr sehr schwer und fand kaum Mittel. Lediglich Din Mekic konnte den Anschluss durch Tore aus dem Rückraum halten. Beim 6:3 war der TVB wieder in Front, doch immer noch tat man sich im Zweikampf in der Abwehr sehr schwer gegen lange ziehende Cannstatter.

Nach einer Auszeit der HSG schloss die Truppe vom Raum Stuttgart wieder auf 9:7 auf, doch Mekic und der zehnfache Torschütze Wennagel erhöhten prompt auf 11:7. Nach dem 12:9 schien durch eine Zeitstrafe für die Bittenfelder und zwei Strafwurftoren beim 12:11 die Partie zu kippen. Doch das Team um Kapitän Sören Winger behielt kühlen Kopf und warf sich voll in die Zweikämpfe. Die fälligen Strafwürfe verwandelte Wennagel alle souverän. Beim 16:13 schienen die Young Boys bei verbliebenen 1:34 min endgültig auf die Siegesstraße eingebogen zu sein, ein 7 Meter der HSG brachte sie jedoch wieder auf Tuchfühlung. Ein Ballgewinn durch ein Stürmerfoul folgte noch ein Time Out durch die Bittenfelder Trainer Almir Mekic und Kevin Hsu. Paul Wennagel machte damit seinem zehnten Treffer zum 17:14 dann alles klar und die C1 fuhr den ersten wichtigen Sieg ein.
TVB C1: Bauer; Behling, Mekic (4), Stängle, Mauch (1), Winger (1), Wennagel (10/4), Brudermüller, Fritz (1).

Im zweiten Spiel trafen die Young Boys auf den HSC Schmiden/Oeffingen. Auch hier merkte man die Nervosität den Jungs deutlich an. Mekic markiert zwar schnell das 1:0 für den TVB, doch brauchte es zwei Fehlwürfe und einen technischen Fehler, ehe wieder Mekic das 2:0 im Netz der Schmoeffer versenkte. Als Schmoeff zwei Tore in Folge machte und es wieder 2:2 stand, deutete sich wieder ein enges Spiel an, doch diesmal wollte es die C1 nicht so spannend machen und zündete den Tor-Turbo. Bei jedem der folgenden sieben Angriffe versenkte der TVB den Ball im Tor und auch ein zwischenzeitliches Time Out der Schmoeffer brachte den TVB-Express nicht ins Stocken.

Vor allem die Rückraum Achse zusammen mit Kapitän Sören Winger am Kreis fand immer ein Weg zum Tor. Beim 9:3 hatten die Jungs aus Bittenfeld das Spiel im Griff und kamen über eine starke Abwehr in den Gegenstoß. Dem hohen Tempo zollten die Young Boys zwar etwas Tribut durch paar Technische Fehler im Gegenstoß, doch wollte man das Tempo weiter hoch halten und volles Risiko gehen. Selbst den Ausfall des einzigen TW Fabian Bauer, der durch einen Kopftreffer für einige Angriffe raus musste, brachte keine Unruhe in das Team. Zwar ging eine Unterzahl mit 3:1 verloren, doch näher als 16:9 und 18:11 kamen die Schmoeffer nicht mehr.
Am Ende stand ein in der Höhe auch verdienter 21:11 Sieg auf der Anzeigetafel.
TVB C1: Bauer; Behling (2), Mekic (4), Stängle (4), Mauch (2), Winger (6), Wennagel (3/1), Brudermüller, Fritz.

Mit dem zweiten Sieg sichert sich die C1 das Ticket fürs Finale. Gegner ist der große Favorit und Gastgeber SV Remshalden. Die Young Boys gingen erstmals als Underdog in die Partie, was den Jungs viel Druck von den Schultern nahm. Man wusste um die Stärke der Remstäler im Tempospiel und setzte so den Fokus auf ein konsequentes Angriffsspiel mit einem schnellen Rückzug um die einfachen schnellen Gegentore zu vermeiden. Die C1 startete gut in die Partie und ging mit 2:0 in Führung. Man merkte den Jungs den unbändigen Siegeswillen richtig an. Jede Aktion wurde mit 100% durchgeführt und in der Abwehr kämpfte man mit viel Herz und Einsatzbereitschaft. Auch Fabian Bauer im Tor konnte sich schon früh mit einigen Paraden auszeichnen. Remshalden zeigte jedoch ihre Qualität und konnte ihrerseits über ein 4:4 auf 4:6 erhöhen. Durch einen starken Rückzug und konsequentem Angriffs- und Abwehrspiel schafften es die Young Boys wieder beim 6:6 auszugleichen und gar wieder auf 7:6 zu erhöhen.

Ein gutes Zusammenspiel mit dem Kreisläufer und wieder ein starker Bauer im Tor hielt den TVB bis zum 9:7 noch in Front. Nun aber merkte man, dass die Young Boys kaum Wechselmöglichkeiten hatten und die Konzentration mit jeder Minute abnahm. In Überzahl produzierte man Technische Fehler und im Gegenzug bestrafte Remshalden diese sofort mit einem Gegentor. Beim 10:10 stand das Spiel dann auf Messers Schneide. Leider schaffte die C1 kein weiteres Tor mehr und musste somit Remshalden den Sieg überlassen.

Am Ende kann man aber stolz drauf sein den mit Auswahlspielern gespickten SV Remshalden lange auf Augenhöhe begegnet zu sein und ihn gar am Rande einer Niederlage gehabt zu haben.
“Die Jungs haben super gekämpft und alles gegeben”, meinten die TVB Coaches Almir Mekic und Kevin Hsu unisono.
“Mit so einer Leistung sind wir zuversichtlich, dass wir in den kommenden Runden gut abschneiden werden”, so die TVB Trainer weiter. Großen Beifall und Standing Ovations gab es auch von den mitgereisten Eltern, die eine super Leistung honorierten.
Nun heißt es die Fehler analysieren und sich weiter zu verbessern, um gut gerüstet zu sein für die schweren HVW Qualis.
Man wird auf jeden Fall einen Bezirkssieger, einen Dritten und einen Vierten in eine Vierergruppe zugelost bekommen. Bleibt abzuwarten was die Auslosung bringt, die Jungs jedenfalls werden sich wieder so reinhängen und alles für den TVB geben.
TVB C1: Bauer; Behling, Mekic (2), Stängle, Mauch (2), Winger, Wennagel (4/2), Brudermüller (1), Fritz (1).

Quelle: KH, TVB