Erfolgreiche Heimquali

Für die neuformierte C1 ging es nach sehr kurzer Einspielzeit am ersten Mai in die erste Qualifikationsrunde für die Verbandsebene. Diese fand in der heimischen Gemeindehalle in Bittenfeld statt. Außer auf Dennis Brudermüller konnten die TVB Trainer Almir Mekic und Kevin Hsu auf den vollen Kader zurückgreifen.

Im ersten Spiel um 12:00 Uhr ging es gegen die Spielgemeinschaft aus Weinstadt. Die Young Boys fanden gut in die Partie und Paul Wennagel markierte gleich den ersten Treffer zum 1:0. Auch das 1:1, das man nach guter Deckungsarbeit nur durch einen Schlagwurf hinnehmen musste, beantworteten Leon Fritz und Sören Winger mit zwei Toren zum 3:1. Doch statt weiter davon zu ziehen, wurde in der Abwehr unkonzentriert gearbeitet, wodurch Weinstadt schnell wieder auf 3:3 aufschließen konnte. Auch weil man in dieser Phase jegliche Konsequenz im Angriff vermissen ließ, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Den 4:5 Führungstreffer der Weinstädter egalisierte Kapitän Sören gleich zum 5:5, mit dem auch die stärkste Phase der Partie eingeläutet wurde. Ganze neun Minuten ließen Abwehr und Torhüter keinen Treffer mehr zu und im Gegenzug erhöhte der TVB mit vier weiteren Toren zum 9:5 Zwischenstand. Immer wieder Paul Wennagel, sei es vom Strich oder aus dem Spiel heraus, peitschte seine Jungs durch gelungene Angriffsaktionen nach vorne. Doch auch in der Abwehr stand die C1 deutlich stabiler und konnte letztendlich gegen eine leidenschaftlich kämpfende SG mit 12:7 gewinnen.
Die Young Boys hatten nun eine lange Pause um sich zu erholen, diese brauchten sie auch, denn im zweiten Spiel traf man auf einen hochmotivierten Gegner aus Winnenden.
Schon auf dem Philipp-Laible Turnier trafen beide Teams aufeinander, den Vergleich konnte der TVB zwar deutlich gewinnen, jedoch tat man sich lange schwer gegen das EK Winnenden.
Auch im zweiten Spiel kamen die Bittenfelder Nachwuchsspieler gut ins Spiel. Beim 3:1 durch Wennagel schien das Spiel in die gewünschte Richtung zu gehen, doch erneute Unaufmerksamkeiten in der Abwehr ermöglichte den Winnendern auf 3:4 wieder aufzuschließen. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft und sie deckte wieder wie auf dem Philipp-Laible Turnier und konnte mit schnell vorgetragenen Angriffen bis über 4:10 auf 5:12 davon ziehen. Nun wurde auch viel rotiert, um den Leistungsträgern eine Pause zu geben und andere Kräfte einzuspielen. Der TVB spielte es dann gekonnt zu Ende und sichert sich mit einem 16:8 Erfolg den ersten Platz in der ersten Qualirunde.
Gegner in der zweiten Runde am kommenden Samstag werden dann der HSC Schmiden/Oeffingen und die HSG Cannstatt-Münster-Max Eyth See sein.

TVB: F. Bauer; T. Bauer, Behling (0 gegen Weinstadt, 2 gegen Winnenden), Mekic (1,2), Zeisler, Stängle, Mauch (2,3), Winger (2,2), Wennagel (6/3,5/1), Fritz (1,2), Stegemeyer.