Stimmen zum VfL-Spiel

Sead Hasenefendic: Wir sind mit dem Wunsch Punkt oder Punkte zu holen, nach Stuttgart gekommen. Markus hat sein Team hervorragend eingestellt. Die Stuttgarter sind vor allem zu Beginn mit großem Willen angetreten. Wir haben versucht mit verschiedenen Abwehrvarianten die Stuttgarter aus dem Konzept zu bringen, was uns manchmal sehr gut gelungen ist. In dieser Phase haben wir von -6 auf +1 Tor aufgeholt. Dennoch ist der Sieg der Stuttgarter verdient, sie haben mit mehr Wille gespielt und hatten weniger Ausfälle im Spiel.
Wir werden unseren Weg gehen und wünschen den Stuttgartern viel Erfolg – am Ende werden wir sehen wozu es reicht.

Markus Baur: Ich muss ein Lob an die Mannschaft machen, wie sie von Anfang an aufgetreten sind, bereit waren den Gegner attackieren und zu bekämpfen. Wir haben vor allem in der Abwehr über 60 Minuten ein sehr starkes Spiel gemacht, bei 9:3 kam die Phase wo auch Karsten Lichtlein sein Können gezeigt hat. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass wir in dieser Phase klare Chancen vergeben haben. Bis zur Halbzeit haben wir es geschafft wieder Ruhe reinzubringen. In der 2. Halbzeit haben wir uns in der Abwehr die Sicherheit geholt und uns Tor für Tor abgesetzt. Ich bin super happy, dass wir in so einem wichtigen Spiel Charakter gezeigt haben und so eine Präsenz auf die Platte gekriegt haben. Das zeigt, dass wir das Potenzial haben, in der Liga zu bleiben.

Jürgen Schweikardt: Eine Niederlage heute hätte die Mission Klassenerhalt sehr sehr schwierig gemacht, mit dem Sieg sind wir wieder im Rennen. Es war wieder so dass wir mit Jogi im Tor defensiv sehr gut gestanden sind. Diese ‚Phase’ müssen wir in Zukunft einfach abstellen, alles geben, dass wir im Angriff effektiv schauen, an weitere Tore zu kommen. Ich denke wir werden noch weitere Spiele gewinnen, da wir das einfach in der Abwehr gerade stabil hinbekommen.