Unglückliche Niederlage gegen Melsungen

Nach der Niederlage gegen den HC Erlangen ging es für die WILD BOYS heute in der SCHARRena gegen die MT Melsungen weiter. Einiges gabe es nach der empfindlichen Niederlage im Hinspiel gut zu machen. Nach nervösem Beginn mit einigen leichten Fehlern schenkten sich beide Teams in der Folgezeit nichts, richtig absetzen konnte sich aber keines von beiden (7.min: 3:4; 17. min: 8:6; 22. min: 8:10). Folgerichtig entwickelte sich ein enges Spiel und es ging mit einem 12:13 aus Sicht des TVB in die Pause. Auf der Seite des TVB konnte in der ersten Halbzeit neben einem starken Jogi Bitter besonders der Rückraum um Weiß und Celebi immer wieder Akzente setzen, auf Seite der MT Melsungen zeigte sich Johannes Sellin gewohnt treffsicher.

Eng blieb die Kiste durch tolle Paraden von Bitter und seinem Gegenüber Sjöstrand auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Unterstützt von einem tollen Publikum nahm das Spiel emotional an Fahrt auf – der TVB kämpfte, spielte zielstrebig und verwandelte den Halbzeitrückstand in ein 18:17 (42. min). Nach neuerlichem Rückstand waren es vor allem Djibril M’Bengue mit zwei Comeback-Toren und Jogi Bitter mit einem gehaltenen 7-m gegen Sellin, die den TVB in Schlagdistanz hielten (50. min: 20:21). Beide Torhüter boten in der Folgezeit Paraden der Extraklasse, fehlende Konsequenz im Abschluss auf beiden Seiten hielt die Spannung hoch (58. min: 21:22). Diese war am Ende kaum noch zu überbieten: Nach einer erneuten Bitter-Parade zielte Celebi nach feinem Kempa-Anspiel von Schimmelbauer nur knapp vorbei, ehe Jaanimaa mit dem 21:23 alles klar machte.