Stimmen zum Melsungen-Spiel

Nach der knappen Niederlage des TVB gegen die MT Melsungen äußerten sich die Verantwortlichen zum Spiel:

Markus Baur: Wir hatten eine hohe Fehlerquote in entscheidenden Situationen, haben lange gebraucht für verschiedene Tore. Das Spiel ist ähnlich gelaufen wie schon einige diese Saison, zum Beispiel gegen Magdeburg und Erlangen wo wir eigentlich verdient hätten, was mitzunehmen und es nicht bekommen haben. Balingen in 3 Wochen ist ein sogenanntes Muss-Spiel, wo wir Charakterstärke zeigen müssen und Leute brauchen die nach vorne gehen. Wir denken von Spiel zu Spiel, wissen um die Situation und arbeiten intensiv weiter.

Jürgen Schweikardt: Das ist sehr bitter für uns. Ich denke, wir haben einfach zu viele leichte Fehler im Angriff gemacht und das in einer zu hohen Stückzahl um dieses Spiel zu gewinnen. Es ist jetzt das vierte Heimspiel in Folge, wo wir die Chance hatten zu gewinnen – es aber nicht geschafft haben. Die Spiele werden weniger und der Allerletzte im Umfeld des Vereins muss jetzt aufwachen und muss die Bedeutung des Spiels gegen Balingen in drei Wochen erkennen. Wir haben jetzt drei Wochen Zeit – ich denke für Djibril M’Bengue und Can Celebi ist es gut, dass sie nochmals drei Wochen haben, sie haben heute schon gute Ansätze gezeigt. Nichts anderes als das Balingenspiel darf in unseren Gedanken sein, wenn wir den Klassenerhalt schaffen wollen.

Michael Roth: Es war ein absolutes Kampfspiel. Wir wollten heute unbedingt die Punkte mitnehmen, weil wir eben nach unten noch nicht endgültig abgesichert sind und wussten, dass es hier für beide Mannschaften um extrem viel geht. Ich bin sehr glücklich, dass wir den Sieg hier einfahren konnten – vielleicht waren wir am Ende ein Tick cleverer. Wir haben heute zwei überragende Torhüter gesehen, die dafür verantwortlich waren, dass so wenige Tore gefallen sind. Jeder Sieg bringt uns ein Stück weiter und gibt uns Sicherheit. Wir sind happy, dass wir nun mit einem guten Gefühl nach Spanien fliegen können.