Wichtiger Sieg am Bodensee

Die U19 des TV Bittenfeld besiegt in einem umkämpften Duell die HSG Konstanz mit 27:25

Das Duell mit der HSG Konstanz, einem Dauergast der Jugend-Bundesliga, war das erste
Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison, da das Spiel der Hinrunde verlegt worden war.
Aus diesem Grund treffen die beiden Teams nun innerhalb von 14 Tagen zwei Mal aufeinander. Die
Wichtigkeit der Partie war beiden Seiten voll bewusst: Für die Young Boys war ein Sieg Pflicht, um in
Schlagdistanz zu Tabellenplatz sechs zu bleiben, die Konstanzer hatten laut Vorbericht gar noch leise
Hoffnungen auf Platz vier. Neben den Langzeitverletzten musste die U19 noch immer auf Marvin
Korpics verzichten.

Die Young Boys kamen gegen die heimstarken und dank drei Siegen aus den letzten vier Spielen
selbstbewusst auftretenden Hausherren gut in die Partie. Danke einer wachsamen und aggressiven
Defensive konnte der wurfstarke und spielfähige Rückraum der Konstanzer zunächst gut im Zaum
gehalten werden. Der TVB selbst war in dieser Phase immer wieder durch die wuchtigen Würfe
Joshua Hossfelds, gegen die die HSG zunächst kein Mittel fand, und den agilen Nick Haspinger
erfolgreich. Nach der ersten drei Tore Führung aus Sicht des TVB (8:5) kam der Offensivmotor jedoch
etwas ins Stocken. Die ersten Wechsel wurden nötig und einige vorschnelle Abschlüsse ließen die
Hausherren nun einfache Tore über den Gegenstoß erzielen. Nach 25. Minuten lagen die Gäste selbst
mit 10:13 im Rückstand, durch eine beherzte und mutige Schlussphase, unter anderem mit einem
Rückraumkracher des B-Jugendspielers Pablo Kägström in Unterzahl, konnte der Rückstand auf zwei
Tore reduziert werden.

Die zweite Halbzeit begann zunächst ausgeglichen, dann legte die bereits in Halbzeit eins gute
Defensive des TVB einen Zahn zu. Die HSG Konstanz versuchte es über weite Strecken mit zwei
Kreisläufern, doch die Absprachen passten und immer wieder gewannen die aufopferungsvoll
kämpfenden Mannen um Abwehrchef Jonathan Buck Bälle oder zwangen die Hausherren in
schlechte Wurfpositionen. Leider wurden in Gegenstoß und Positionsangriff immer wieder
leichtfertig Bälle weg geworfen, so dass es den Young Boys nach dem Ausgleich in der 38. Minute
trotz mehrere Gelegenheiten zunächst nicht gelang, selbst in Führung zu gehen. Hinzu kam, dass man
in dieser Phase den Toptorschützen der HSG, Samuel Löffler, nicht in den Griff bekam. In dieser
Phase nahm offensiv der grippekranke Jannis Brinz das Heft in die Hand uns führte den Endspurt der
Young Boys mit drei Toren und weiteren Vorlagen an. Die Entscheidung fiel nach der 55: Minute.
Nach einem Fehlwurf von Hagen Schnetzer erkämpfte sich Levi Fröschle am Kreis den Abpraller zur
26:25 Führung und keine Minute später entschärfte Nick Lehmann einen 7-Meter. Trotz zweier 2-
Minuten Strafen in den letzten fünf Minuten hielt die U19 dem letzten Aufbäumen der HSG stand
und markierte selbst den letzten Treffer der Partie zum umjubelten 27:25 Endstand.

Durch eine gute Leistung rückt der TVB nun um einen Platz nach vorne auf Platz 7. Allerdings
punktgleich mit dem nächsten Gegner, der SG Pforzheim-Eutingen. Nach dem nervenaufreibenden
und umkämpften Duell am Bodensee ist diese Partie, am kommenden Samstag, den 25.02.2017, in
der der Pforzheimer Bertha-Benz Halle, das nächste Endspiel für die Jungs aus Bittenfeld.

Es spielten: Beurer, Lehmann; Sauter(2/2), Schnetzer (3), Fähnle (4/1), Hoßfeld (7), Buck (1),
Haspinger (4), Kägström (1) Fröschle (1), Schweikhardt, Brinz (3), Raff (1).