Überzeugender Sieg bei der JSG Echaz/Erms

A-Jugend Bundesliga: JSG Echaz-Erms – TVB 17:28
Nach dem Unterschieden gegen die SG Ottenheim/Altenheim am letzten Samstag stand vergangenen Sonntag das Baden-Württembergische Derby gegen die JSG Echaz/Erms auf dem Programm. Das hochklassige Hinspiel in der Bittenfelder Gemeindehalle hatte Echaz/Erms noch mit 27:31 gewonnen und den Young Boys die erste Saisonniederlage beigefügt. Die Erkältungswelle und das Verletzungspech traf beide Mannschaften im Vorfeld gleich – je drei Stammspieler fehlten. Beim TVB fehlten neben Lucas Hochwimmer nun auch noch Top-Torschütze Sven Petersen und Felix Raff, in Altenheim zuletzt sieben Mal erfolgreich.

Das Spiel wurde zu Beginn auf beiden Seiten von den starken Abwehrreihen dominiert, es dauerte fast drei Minuten ehe der Gastgeber mit 1:0 in Führung gehen konnte. Im Angriff ließ der TVB den Ball konzentriert durch die Reihen laufen und wartete durch geduldig auf die passende Abschlussmöglichkeit. Nur die Zielsicherheit war zu Beginn unzureichend, mehrere Würfe gingen entweder direkt auf den Torwart oder gar am Tor vorbei. So dauerte es bis zur 22. Minute bis zur ersten 8:9-Führung von Bittenfeld, die bis zur Halbzeit auf 10:12 ausgebaut wurde.
Nach der Pause kam Bittenfeld deutlich besser aus der Kabine, Trainer Jörg Ebermann schien die richtigen Worte gefunden zu haben. Im Angriff lief der Ball nun schneller durch die Reihen, vor allem wurde aber in der Abwehr Beton angerührt und Torhüter Nick Lehmann im Verbund mit einer agilen und stabilen Abwehr die Spieler von der JSG schier zu Verzweiflung brachte. Gegenstöße, Würfe vom Kreis oder aus dem Rückraum wurden reihenweise von ihm gehalten und auch die bewegliche Defensive konnte einige Ballgewinne verbuchen. So konnte Bittenfeld seine Führung bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 11:17 ausbauen, erst in der 45. Minute erzielten die Hausherren ihren zweiten Treffen in Halbzeit zwei. Trainer Micha Thiemann stellte darauf sein System um und agierte im Angriff mit sieben Feldspielern. Doch auch das brachte nicht den gewünschten Effekt, die Abwehr der Young Boys war zu beweglich und konnte durch geschicktes Verschieben weiterhin die Räume eng machen. Und wenn, dann war weiterhin Nick Lehmann im Tor zur Stelle. Die Bittenfelder Spieler wurden immer sicherer und Würfe fanden ins Ziel, die Ende des letzten Jahres noch am Tor vorbei gegangen waren. Der Vorsprung wurde immer weiter ausgebaut und so siegte man am Schluss souverän mit 17:28. Damit hatte man nicht nur die Niederlage aus der Hinrunde wettgemacht, auch im direkten Vergleich hat man die Nase vorn.
Neben dem besten Spieler auf dem Feld, Nick Lehmann, haben insbesondere die Geduld im Angriff und die Spielfreude Appetit auf mehr gemacht. Am nächsten Samstag, um 17:30 Uhr, kommt der Tabellenführer aus Kronau/Östringen in die Gemeindehalle nach Bittenfeld. Die Spieler würden sich über zahlreiche Fans freuen, vielleicht ist in dieser Form und mit lautstarker Unterstützung dann sogar eine Sensation möglich.
Es spielten:
Beurer, Lehmann, Sauter, Schnetzer(1), Fähnle, Hoßfeld (7), Korpics (3), Buck (1), Haspinger (4), Fröschle (6), Schweikhardt (1), Brinz (2), Qual (2)
(Aut.: Thomas Brinz)