Unglückliches Unentschieden in Altenheim

Nach einer Serie von zuletzt vier Niederlagen im alten Jahr 2016 musste die A-Jugend von Bittenfeld am vergangenen Samstag auswärts bei der SG Ottenheim/Altenheim ran. In der Hinrunde hatte der TVB mit 33:31 die Oberhand gegen die Altenheimer behalten. Die SG hatte nach einer durchwachsenen Hinrunde am Jahresende den 10. Platz belegt, nachdem die Mannschaft al einer der Mitfavoriten gestartet war. Neben den verletzten Lucas Hochwimmer und Hagen Schnetzer fehlte am Samstag kurzfristig nun auch Sven Petersen als derzeitiger Top-Torschütze, da er zeitgleich für die TSB Schwäbisch Gmünd im Spitzenspiel der Männer-BWOL gegen Kornwestheim im Einsatz war.
Die große Motivation nach der Winterpause war bei beiden Mannschaften von Beginn an zu spüren. Die Wild Boys überzeugten durch eine aufmerksame Abwehr und Spielfreude im Angriff. Insbesondere bei den gelungenen Anspielen an den Kreis wussten sich die Gastgeber oft nur durch Fouls zu helfen. So war es kein Wunder, dass von den ersten vier Toren der Bittenfelder drei 7-Meter von Raphael Sauter waren. Mitte der ersten Halbzeit konnte Bittenfeld in Überzahl zum ersten Mal einen 2-Tore-Vorsprung zum 4:6 herausspielen. Allerdings ließ nach einer Auszeit von Altenheim die Konzentration in der Abwehr nach, 2-Minutenstrafen für den TVB waren die Folge und Altenheim konnte in der 23. Minute den Anschlusstreffer zum 9:10 erzielen. Eine kluge Auszeit von Bittenfelds Trainer Jörg Ebermann unterbrach den Spielfluss von Altenheim und richtete die Wild Boys wieder auf. Der Höhepunkt aus Bittenfelder Sicht war eine sehenswerte Einzelaktion von Felix Raff kurz vor der Pause, als er in doppelter Unterzahl von Bittenfeld die gegnerische Abwehr austanzte und den Halbzeitstand von 11:14 erzielte.
Nach den intensiven ersten 30 Minuten begannen beide Mannschaften etwas verhalten, es dauerte mehr als 3 Minuten, bis Altenheim das erste Tor erzielte. Es schien ein Weckruf für Bittenfeld zu sein. Starke Reaktionen von Nick Lehmann im Tor, hinter einer wieder aufmerksamen Abwehr und mehrere schnelle Gegenstöße ließen den TVB zum 16:21 in der 45. Minute davonziehen. Begünstigt durch mehrere 2-Minutenstrafen und Manndeckung einzelner Spieler kam Altenheim immer mehr heran. Bittenfeld verlor die spielerische Linie im Angriff, wurde hektisch, die Konzentration in der Abwehr ließ nach und die Gastgeber kam immer näher heran. In der 55. Minute erzielte die SG zuerst den umjubelten Ausgleich um dann mit 29:28 sogar in Führung zu gehen. Bittenfeld hielt durch Treffer von Marvin Korpcis dagegen, sodass es eine Minute vor Ende wieder Unentschieden 31:31 stand. Die Schlussminute stand im Zeichen der Schiedsrichter und drei 7-Meter. Zuerst verwandelte Raphael Sauter und im Anschluss Rudolf Simon für Altenheim sicher. Mit dem Schlusspfiff bekam Bittenfeld noch einen 7-Meter zuerkannt. Diesmal allerdings ohne glückliches Ende für den sonst so sicheren Schützen Raphael Sauter: der Innenpfosten rettete das Unentschieden für das Heimteam. Ein gerechtes Unentschieden zweier gleich starker Jugendmannschaften, das den zahlreichen Zuschauern ein gutes und spannendes A-Jugend-Bundesliga-Spiel bot. Unverständlich waren dabei nur die unsportlichen und hämischen Gesten mancher Zuschauer nach dem verschossenen Siebenmeter am Schluss.
Für die Wild Boys ein vor allem in der ersten Halbzeit starkes Spiel, auf das für die kommenden Begegnungen aufgebaut werden kann.

Der TVB: Beurer, Lehmann, Sauter (5/5), Schnetzer, Fähnle (1), Hoßfeld (5), Korpics (5), Buck, Haspinger (3), Fröschle (3), Schweikhardt (2), Brinz (1), Raff (7).