Jugendzertifikat der HBL für TVB

Alle Jugendteams spielen in höchster Spielklasse

Seit jeher hat die Nachwuchsarbeit beim TV Bittenfeld eine große Bedeutung. Auch für den Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart spielt die Jugendarbeit eine besondere Rolle. Nur folgerichtig wurde der TVB mit dem Jugendzertifikat der DKB Handball-Bundesliga ausgezeichnet.

Im Jahr 2007 wurde das Jugendzertifikat als ligaübergreifendes Gütesiegel von der Handball-Bundesliga (HBL) geschaffen. Einstimmig sprachen sich die Clubs für ein anspruchsvolles Vergabeverfahren aus. Seit 2008 wird es nun an Proficlubs vergeben, die für Nachwuchs-Handballer in ihren Leistungszentren entsprechend gute Rahmenbedingungen bieten. Das Jugendzertifikat setzt voraus, das Nachwuchsspieler in Club und Umfeld möglichst optimale Bedingungen vorfinden, die eine Ausbildung zum Spitzenspieler möglich machen. Im Vergabeverfahren werden Kriterien geprüft, wie z. B. ausgereifte Betreuungs- und Ausbildungskonzepte (Duale Karriere), Schulkooperationen, Qualität des Trainerstabes sowie von Team und Training. Mit der Vergabe für das Jahr 2017 wurde das Zertifikat zum zehnten Mal vergeben.

Sowohl mit der A-Jugend, als auch mit der B-Jugend und C-Jugend spielt der TV Bittenfeld in der jeweils höchsten Spielklasse. Doch nicht nur der sportliche Erfolg, sondern vor allem die umfassende Betreuung und Förderung der Nachwuchsspieler sind Erfolgskriterien der Arbeit des TVB.

„Diese Auszeichnung ist für den TVB eine weitere Bestätigung für unsere Nachwuchsarbeit“, betont der Sportliche Leiter des TVB, Günter Schweikardt. „Eine hervorragende Jugendarbeit ist unser Fundament und die Basis unseres Erfolges. Das war schon immer so und wird auch weiter so sein“, so Schweikardt. „Unser Dank gilt allen Trainer, Betreuern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Jugendbereich. Ohne ihre unermüdliche und engagierte Arbeit hätten wir das Zertifikat 2017 nicht erhalten“, unterstreicht Schweikardt.

Quelle: PM, TVB