Knappe Niederlage in Schmiden

Männer Württembergliga: TSV Schmiden – TV Bittenfeld 2 33:32 (17:15)
Im letzten Spiel in diesem Jahr konnte der TV Bittenfeld 2 beim TSV Schmiden leider keine Punkte mitnehmen. Vor 400 Zuschauern nahm eine Schwächephase in der Schluss-Viertelstunde die an diesem Tag durchaus gute Chancen auf einen Erfolg. Am Ende fehlte auch das Quäntchen Glück.

Der TVB begann hochkonzentriert und lag nach drei Spielminuten bereits mit 4:1 in Führung. Die offensive Abwehr arbeite gut und im Gegenzug gelangen einfache Tore. Erst nach und nach stellen sich die Gastgeber darauf ein, auch ein wenig unterstützt durch die schlechte Chancenauswertung des TVB an diesem Nachmittag. Beim 4:4 war Schmiden wieder dran, aber der TVB ließ zunächst keine Führung des TSV zu. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem vor allem die Offensive die Glanzpunkte setzte. Der TVB überzeugte durch schnelles Spiel und fand mit der gut funktionierenden Achse Marvin Gille und Alexander Bischoff am Kreis immer wieder Lücken in der defensiv eingestellten Abwehr der Gastgeber. Schmiden schaffte es oft den wurfgewaltigen Rückraum in Szene zu setzten. Und Sebastian Bürkle war es dann auch der sein Team mit seinem Doppelschlag mit 12:10 in Führung brachte, diesem Rückstand rannte der TVB bis zur Pause hinterher. Stand beim Wechsel: 17:15.

Der zweite Durchgang blieb zunächst eine ausgeglichene Angelegenheit. Der TVB ließ sich nicht abschütteln und gewann im weiteren Spielverlauf immer mehr Sicherheit. In der 37. Spielminute konnte man den Schmidenern die Führung wieder losreißen. Der gut aufgelegte Maximilian Schmid-Ungerer war mit einem beherzten Wurf aus dem Rückraum erfolgreich. Doch der Gastgeber konterte und zog seinerseits wieder am TVB vorbei. Dieses Führung-wechsle-dich Spiel zog sich bis zur 42. Spielminute hin, aber dann mussten die Bittenfelder eine Schwächephase durchleiden. Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten in der Abwehr beschwerten den Schmidenern die Chance das Spiel zu drehen. Und die nutzen sie auch. In der 50. Minute war das Spiel fast abgehackt, da traf Lukas Lehmkühler zum 30:25 was die gute Stimmung in der Halle noch mehr anheizte. Das war´s dachten sich wohl auch die Zuschauer. Doch so einfach gaben die Bittenfelder nicht auf. In den letzten 10 Spielminuten war man wieder hellwach und man stellte wieder auf eine offene Deckung um. Das schmeckte den Schmidenern überhaupt nicht und anstatt den Sieg gemütlich nach Hause zu fahren machten sie Fehler die der TVB nutzte. Kai Wissmann und Marvin Gille sorgten für die Anschlusstreffer und als Schmid-Ungerer das 31:30 (58. Minute) erzielte war alles Rennen wieder offen. Aber der TVB hatte Pech, zwei Würfe in Folge landeten am Gebälk des von Fabrice Wersch gut gehüteten Kastens, dem TSV passierte dieses Missgeschick auch allerdings kullerte der Ball noch ins Tor. Der TVB wurde für seinen Einsatz nicht belohnt, der TSV Schmiden siegte nicht unverdient mit 33:32.

TV Bittenfeld: Nick Lehmann, Joshua Gantner; Philipp Porges (1), Marvin Gille (4), Marvin Korpics, Maximilian Schmid-Ungerer (5), Kai Schweikhardt (1), Alexander Heib (7/2), Kai Wissmann (5), Nick Haspinger, Alexander Bischoff (7/2), Fabian Kornmann (2), Fabian Bohnert, Levi Fröschle.

TSV Schmiden: Constantin Schäfer (3), Tom Lötzbeyer, Sebastian Stump (3), Sebastian Bürkle (5), Tobias Müller (2), Mirko Büchte (3/3), Axel Steffens (2), Fabrice Wersch (1), Daniel Frank (6), Lukas Lehmkühler (4), Fabian Walz, Jan Hellerich (1), Jonas Conrady (3), Jan David.