Unentschieden der Bundesligareserven

Mit einen gerechten 28:28 Unentschieden trennten sich die Bundesligareserven aus Bittenfeld und Bietigheim in der Württembergliga. Bereits zur Halbzeit stand es 13:13.
Keine Mannschaft konnte sich im Verlaufe des Spiels mit mehr als 3 Toren absetzten. Mehrmals im Spiel führte die eine oder andere Mannschaft und so kam es oft zum Gleichstand.

Zuerst hatte Bittenfeld das Nachsehen. Bietigheim stand kompakt und lies wenig zu. Zudem traf Nikola Vlahovic nach Belieben. Der TVB geriet bis zur 15. Minute mit 4:7 ins Hintertreffen. Der Weckruf kam kurioserweise durch die von den Gästen genommene Auszeit. Philipp Porges, Alexander Bischoff und der junge Nick Haspinger brachten die Bittenfelder in der 21. Minute mit 8:7 in Führung. Aber Bietigheim konnte ausgleichen und ging durch Sören Schmid wiederum in Führung. Danach wechselte die Führung nochmals, bis Florian Burmeister kurz vorm Pausenpfiff den 13:13 Halbzeitstand erzielte. Trainer Thomas Randi war in der Pause ungehalten über die Abwehrleistung seiner Mannen. Hatte man die Gäste doch oft genug am Rande des Zeitspiels und kassierte dann doch noch den Gegentreffer.

Dies wollten die Hausherren in der 2. Halbzeit besser machen. Doch zunächst legte Bietigheim immer einen Treffer vor ehe Alexander Bischoff mit 2 Treffern zuerst den Ausgleich und danach die Bittenfelder Führung erzielte. Auch diese hielt wiederum nicht lange und so stand es in der 51 Minute immer noch Unentschieden 25:25. Nach einer Auszeit des TVB’s ging der man zwar wieder durch Alexander Heib in Führung aber bereits im Gegenzug glich Jan Asmuth das Spiel wieder aus. Kurz vor Schluss ging dann Bieitgheim in Führung und der TVB schien auf die Verliererstrasse zu rutschen aber Alexander Bischoff konnte 5 Sekunden vor dem Ende den 28:28 Ausgleich erzielen. Nach dem Spielverlauf und der gezeigten Leistung geht dieses Ergebnis in Ordnung. Nächste Aufgabe für den TVB ist dann am Freitag das Stadtderby beim VfL Waiblingen, der in Altensteig deutlich verloren hat. Mit einem Sieg in der Rundsporthalle könnte man mit den Kernstädtern nach Punkten gleichziehen.

TVB 2: Gantner, Lehmann; Buck, Burmeister (5), Gille (1), Kornmann, Heib (5), Federhofer, Schmid-Ungerer (4) Bischoff (8/3), Wissmann, Haspinger (1), Porges (4)
SG BBM 2: Trinkner, Klatte; Schmid (3), Stingel (1), Asmuth (5), Strapko, Czapek (2), Grimm, Ilic, Klein (3), Heling (2), Smarsli (5/4), Vlahovic (7)