Stimmen zum Spiel vom Heimsieg gegen Lemgo

Die Stimmen zum Spiel zusammgefasst.

 

Markus Baur:

“Vielen Dank für die Glückwünsche. Natürlich sind das Big Points, aber es ist immer so, wenn Mannschaften auf Augenhöhe sind, dass dort die Heimmannschaft die Spiele gewinnen sollte und wenn das dann so läuft wie heute dann sind wir natürlich überglücklich. Wir waren zu dusselig das Spiel vorher zu entscheiden und Lemgo war auch zu dusselig um den Switch hinzubekommen, haben also auch die Chancen gehabt das ein oder andere Mal den Vorteil zu kriegen – gerade die Aktionen, wo das Tor leer war. Für uns war klar, dass es dem Spiel nach den Verletzungen keine Entschuldigungen gibt. Es gab keinen zu den man gucken kann und sagen “mach du mal” und so musste jeder sein Job machen und das haben sie gemacht.”

 

Florian Kehrmann:

“Glückwunsch an den TVB Stuttgart. Wenn man mit einem Tor Unterschied verliert, ist es immer schwer von gerecht oder ungerecht zu sprechen. Fakt ist, dass wir im gesamten Spiel nicht geführt haben und immer ein bisschen hinten dran waren. Gerade in der Anfangsphase haben wir es verpasst durch viele klare Chancen, die wir ausgelassen haben, in Führung zu gehen.
Wir haben auch in der 2. Halbzeit gute Chancen herausgespielt und haben dann mit der offensiven Deckung mit Suton gute Lösungen gefunden.
Dann lassen wir die beiden Chancen auf´s leere Tor aus. Da hätten wir das Spiel drehen können. Wir haben trotzdem geschafft das Spiel bis zum Ende offen zu halten. Am Ende ist es dann leider so, dass ein Abstimmungsfehler in der Abwehr dafür sorgt, dass der TVB zu einem. freien Wurf kommt. Deswegen geht der Sieg mit einem Tor für Stuttgart auch in Ordnung.”

 

Marian Orlowski:

“Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, wir wussten das können wir nur als Einheit schaffen und das haben wir heute gemacht bis zum Schluss. Das war ein sehr harter Kampf, wir konnten uns nie richtig absetzten aber letztendlich haben wir gewonnen und darüber sind wir sehr glücklich. Die letzten Sekunden kann man nicht beschreiben, dass muss man auf dem Feld erlebt haben. Das ist so eine Anspannung die da von einem abfällt, wenn das Ding drin ist. Wir sind überglücklich.”

 

Bobby Schagen:

“Ich glaub es war kein richtig gutes Spiel von uns, aber diese Abstiegskampfspiele sind so und es ist wichtig, dass man das gewinnt. Am Ende waren wir etwas kühler, haben etwas mehr Glück gehabt, aber ich glaube auch, dass wir verdient gewonnen haben.”