TVB will gegen Lemgo punkten

Am Freitagabend sind die WILD BOYS gefordert. Da kommt mit dem TBV Lemgo eine Mannschaft, die ebenfalls um den Klassenerhalt kämpft, in die Stuttgarter SCHARRena.

In Lemgo rechnet man fest mit dem Klassenerhalt, denn mit seiner Konzeption „TBV 2020“ will der neue Beiratsvorsitzende Herbert Vogel den Kontrahenten aus dem Lipperland groß herausbringen. Der Hobby-Segler und Vorstandsvorsitzende eines SAP-Dienstleisters möchte hierfür gemeinsam mit den Sponsoren eine Vision erarbeiten. Dafür wird ihm der aktuelle Tabellenplatz der Ostwestfalen wenig in den Kram passen, denn die Gäste befinden sich momentan mit nur vier Punkten aus neun Spielen auf einem Abstiegsrang. Trainer Florian Kehrmann kann aber auf jeden Fall auf eine kampfstarke Mannschaft setzen, die nicht so schnell aufgibt.

Noch in den Jahren um die Jahrtausendwende waren die Voraussetzungen in Ostwestfalen anders. Damals war die halbe Nationalmannschaft beim TBV Lemgo aktiv. Unter dem jetzigen Trainer der WILD BOYS, Markus Baur, als Spielgestalter, wurde Lemgo deutscher Meister, DHB-Pokalsieger, Supercupgewinner und Europapokalsieger. Doch 2012 drohte dem TBV Lemgo der finanzielle Kollaps. Nur durch das sehr große persönliche Engagement vom damaligen Beiratsvorsitzenden Siegfried Haverkamp gelang die Konsolidierung. Daran denkt der neue starke Mann beim TBV Lemgo, Herbert Vogel, zurück, wenn er feststellt: „Nur dank meines Vorgängers dürfen wir heute an einer Konzeption 2020 arbeiten.“

Auf die Erfolge des TBV Lemgo können die Handballer des TVB 1898 Stuttgart noch nicht zurückblicken. Dafür sind die WILD BOYS noch zu kurz in der DKB Handball Bundesliga. Doch die Ziele des Gastgebers sind ähnlich gelagert wie die des Gastes. Beide wollen den Klassenerhalt. Zwischenzeitlich, nach sechs Spieltagen, sah es bei 6:6 Zählern sehr gut aus für die WILD BOYS. Mittlerweile, vier Spieltage und vier Niederlagen später, ist die Situation nicht mehr so rosig bei der Heimmannschaft. Besonders schmerzte die knappe 31:32 Heimniederlage gegen den SC Magdeburg.

Trotz der letzten Niederlagen hat der TVB 1898 Stuttgart auch für positive Schlagzeilen gesorgt. Mit Dominik Weiß haben die WILD BOYS einen aktuellen Nationalspieler in ihren Reihen, der in den EM-Qualifikationsspielen gegen Portugal und die Schweiz zum Einsatz gekommen ist. „Wir freuen uns für den Spieler. Dominik Weiß hat eine hervorragende Entwicklung genommen“, so TVB 1898 Stuttgart Geschäftsführer Jürgen Schweikardt.

Mit Dominik Weiß muss gegen den TBV Lemgo, einem Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, unbedingt ein Sieg eingefahren werden. Das betont auch Trainer Markus Baur: „Wenn wir am Ende der Runde über dem bekannten Strich stehen wollen, sollten wir dieses Spiel gewinnen.“ Dazu ist aber eine Top-Leistung der gesamten Mannschaft vonnöten. Vom Torhüter über die Abwehr bis hin zum Angriff, da muss alles passen. Es muss ein Sahnetag wie beim Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf her. Dazu ist auch das Publikum wieder als achter Spieler gefordert. Die WILD BOYS brauchen wieder die Unterstützung der Zuschauer, um dieses wichtige Spiel für sich zu entscheiden. Aber eine hervorragende Stimmung ist bei den Heimspielen des TVB 1898 Stuttgart schon zur Tradition geworden.

Quelle: Joachim Gröser, TVB