C1: Starke 20 min reichen nicht

Team Esslingen/Altbach vs. TV Bittenfeld C1 27:24 (13:13)
Die C1 verpasst mit der Niederlage gegen Team Esslingen/Altbach den vorzeitigen Einzug in die Württembergische Oberliga. Mit 27:24 unterlagen die Jungs aus Bittenfeld den Gastgebern in der Altbacher Sporthalle.
Die Anfangsphase verlief ausgeglichen für beide Mannschaften. Die Gastgeber spielten wie erwartet diesmal ein offensiveres Abwehrsystem als im Hinspiel, worauf der TVB immer gute Antworten parat hatten. Auch in der Abwehr standen die Bittenfelder Nachwuchsspieler kompakt und gab den Oprea Schützlingen schwere Aufgaben auf. Bis zum 7:7 (10.) war das Spiel offen, ehe sich die Blau-Weißen erstmals in der stärksten Phase des Spiels durch starke Abwehr Leistung und schnelles Gegenstoßspiel bis auf 9:13 absetzen konnten. Nach einem nicht geahndetem Foulspiel des Heim Torhüters beim Gegenstoß abfangen, wurde es hektisch auf dem Spielfeld. Eine Abwehrumstellung auf eine defensive 5:0+1 der Gastgeber kam ein Bruch ins Bittenfelder Angriffsspiel. Technische Fehler und Fehlpässe erlaubten es den Reichsstädtern vor der Pause bis auf 13:13 auszugleichen.
Nach der Halbzeit taten sich die Jungs von Kevin Hsu und Alex Heib weiterhin schwer gegen die groß gewachsenen Team Spieler in der defensiven Abwehr. Gerade hier merkte man wie schmerzlich David Bosch für die einfachen Tore im Rückraum fehlte. Auf der anderen Seite fehlte die Härte in der Abwehr, die die TVB Jungs selbst immer wieder einstecken mussten. Dennoch schafften es die Bittenfelder durch das Spiel mit zwei Kreisläufern nach einem 21:17 Rückstand sich wieder auf 21:20 und 22:21 heran zu robben. Eine Auszeit von Vasile Oprea stoppte den Lauf jäh. Über 24:21 erhöhten die Gastgeber schließlich durch leichte Fehler der C1 auf 26:22. Zwar verkürzte Finn Eberle nochmal auf 26:23 und die TVB Trainer stellten die Jungs in einer Auszeit nochmal auf die letzten Minuten ein, doch es fehlte die Abgezocktheit im Angriff. Zu wenig Möglichkeiten hatte der TVB Angriff gegen die kompakte Abwehr. Zwei Minuten vor Schluss hatten beide Mannschaften auch noch den direkten Vergleich vor Augen. Die C1 gewann das Hinspiel mit 23:20, was das Team mit dem 7. Feldspieler zum 27:23 (49.) egalisierte. Im Gegenzug brachte Bittenfeld auch den zusätzlichen Angreifer, um zumindest durch die Auswärtstor-Regel den direkten Vergleich zu gewinnen. Der Angriff erstickte im Keim, jedoch bekamen die Jungs noch einen Freiwurf zugesprochen. Johannes Theurer machte es wie der Spaichinger Elias Huber letztes Wochenende und versenkte den letzten Wurf noch im Netz.
Somit verliert die C1 zwar das Spiel, erhalten sich jedoch noch die allerletzte Chance auf den Gruppensieg.
Alles in allem wurden zu viele einfache Fehler gemacht, die es nicht ermöglichten in der ersten Halbzeit die Führung auszubauen und in der zweiten Halbzeit ein Comeback zu starten. Ein hartes Spiel bringt den Jungs weitere Erfahrungswerte, aus denen sie ihre Lehren ziehen müssen. Auch dürfen sich die Young Boys nun nicht durch die zwei Niederlagen aus dem Konzept bringen und wieder zu alter Stärke finden, um in Horkheim nächstes Wochenende endgültig das Ticket für die Oberliga zu lösen.

TVB C1: Bauer, Rothwein; Frenz (1), Feinweber (1), Eberle (6/5), M. Luithardt (2), Winger, Benyoub, S. Luithardt (3), Berger (3), Theurer (8).