C1 sichert sich Tabellenführung

Verbandsklasse: TV Bittenfeld C1 – JHFH Flein/Horkheim 21:12 (11:5)
Nach dem harten Arbeitssieg letzte Woche gegen die Spielgemeinschaft aus Esslingen und Altbach, bestätigte das Team von Alex Heib und Kevin Hsu die Leistung durch einen nie gefährdeten 21:12 (11:5) Start-Ziel Sieg. Zwar fehlte den Young Boys mit Pascal Frenz ein absoluter Leistungsträger, doch mit Noah Behling, Max Luithardt und Leon Fritz konnte die C1 auf einen breiten Kader zurückgreifen.

Das erste Tor des Spiel gehörte Johannes Theurer, ehe Kapitän Finn Eberle wenige Minuten später zum 2:0 nachlegen konnte. Beide Spieler kamen am Ende auf jeweils sieben Treffern und waren somit Topscorer der Partie. Nachdem die Gäste aus dem Raum Heilbronn auf 3:2 ran kamen, starteten die Young Boys den Turbo um erhöhten auf 6:2. Eine starke Abwehr mit Sören Winger auf der Vorne Mitte und einem stark aufgelegten Anton Rothwein im Tor brachten die Flein-Horkheimer regelrecht zur Verzweiflung. Auch eine Auszeit der Gäste brachte die Bittenfelder Jungs nicht aus dem Tritt und Johannes Theurer erhöhte mit einem Doppelpack auf 8:2. Unkonzentriertheiten in der Abwehr und unvorbereitete Abschlüsse ermöglichte es den Gästen auf 10:5 zu verkürzen, ehe die Bittenfelder Trainer zur Auszeit baten. Die Abwehr arbeitete wieder gut zusammen und bekam kein Gegentor mehr bis zur Halbzeit, im Angriff stockte der TVB Express noch etwas. Mit 11:5 gingen die Young Boys in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit zog der TVB anfangs bis 14:6 davon. Diesen konnten die Jungs konstant halten. Selbst beim durchrotieren der Bittenfelder Jungs wurde dieser Vorsprung stets verteidigt. Somit konnten Leistungsträger geschont werden und andere Spieler wichtige Spielanteile sammeln. Am Ende sprang ein nie gefährdeter 21:12 Heimsieg raus.
Somit gestaltete die C1 ihre Heimspielserie von drei Siegen aus drei Spielen sehr erfolgreich. Nun stehen die drei Rückspiele auf dem Programm, die sicherlich nicht einfach werden.

TVB C1: Bauer, Rothwein; Behling, Feinweber (1), Eberle (7/3), Bosch (4), M. Luithardt (1), Winger (1), S. Luithardt, Berger, Fritz, Theurer (7).