Klare Niederlage im württembergischen Derby

Im Duell mit der JSG Echaz-Erms muss die U19 die erste Saisonniederlage hinnehmen.

Die Vorzeichen, beide Teams hatten Ihre Auftaktbegegnungen gewonnen, deuteten auf ein Duell auf Augenhöhe hin, dies wurde es allerdings nur teilweise. In den ersten 10 Minuten dominierten auf beiden Seiten Abwehrreihen und Torhüter, nach der 0:2 Führung der Gäste von der Schwäbischen Alb, brauchte es zehn Minuten bis zum zweiten Tor der Bittenfelder zum 2:4. Von Beginn an hatten die Young Boys große Probleme mit der starken Abwehr der JSG und ihrem Torhüter. Immer wieder wurden im Laufe der 6:0 Minuten zu viele falsche Entscheidungen getroffen oder zu früh der Abschluss gesucht, was die Gäste konsequent durch Gegenstöße bestraften. Auf der anderen Seite bekamen der TVB auch die starke Rückraumreihe zu selten in den Griff.
War die Partie in der 22. Minute mit 8:10 noch ausgeglichen, sorgten einige leichte Fehler im Angriff dafür, dass die JSG ihren Vorsprung zur Halbzeit auf 10:15 ausbauen konnte. Ernüchtert schlichen die Young Boys in die Kabine, hatte man sich doch deutlich mehr vorgenommen und ausgerechnet.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit keimte danke zweier schneller Tore und einer Zwei-Minuten Strafe auf Seiten der Gäste neue Hoffnung auf, diese wurde leider schnell wieder erstickt, da Echaz-Erms die starke Leistung aus Halbzeit eins bestätigen konnte. Als die Young Boys langsam begannen die Köpfe hängen zu lassen, drohte beim Spielstand von 15:23 ein Debakel. Nach der folgenden Auszeit stand nun plötzlich eine andere Mannschaft auf dem Parkett. Leidenschaftlich wurde in der Defensive um jeden Ball gekämpft und im Angriff kam nun auch endlich das Quentchen Glück dazu. Langsam aber stetig kämpfte sich der TVB Tor um Tor heran und bei den Gastgebern stieg spätestens beim 25:28 die Nervosität. Leider führten zwei Fehler in der Defensive gepaart mit zwei, aus Gastgebersicht, unglücklichen Entscheidungen der Schiedsrichter, dazu, dass die JSG den Vorsprung wieder erhöhen konnte und einen letztlich absolut verdienten Sieg einfahren konnte.

Letztlich kam die Leistungssteigerung zu spät, 15 Minuten in Normalform reichen in der Jugend-Bundesliga nicht aus, um gegen einen spielstarken Gegnder wie die JSG Echaz-Erms bestehen zu können. Am nächsten Samstag hat die Mannschaft aber bereits die Möglichkeit zur Wiedergutmachung, wenn man bei einem der Top-Favoriten der Liga, der SG Kronau-Östringen gastiert. Der Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen ist ungeschlagen und gespickt mit Auswahlspielern, inklusive zweier Nationalspieler. Besinnt sich die Mannschaft auf Ihre Stärken, wie in den ersten beiden Spielen und beim Turniersieg in Berlin, dann dürfen wir uns auf eine spannende Partie freuen.

Es spielten: Beurer, Lehmann, Sauter, Schnetzer, Fähnle (1), Hoßfeld (7), Buck , Korpics (4), Haspinger (4), Qual, Hochwimmer (1), Schweikhardt (3), Petersen (5), Brinz (2).