TVB 2 nimmt Hürde in 1. HVW Pokalrunde

Wie in den Vorjahren wurde die erste Runde im HVW-Pokal in Turnierform ausgetragen.
Beim ersten Pflichtspiel-Auftritt der “Zweiten” zog man mit 2 Siegen in die nächste Runde ein.
Das Turnier fand in Oeffingen statt. Der TVB konnte nicht auf den gesamten Kader zurückgreifen.
Alexander Heib und Philip Porges waren in der Woche zuvor in der “Ersten” im DHB-Pokaleinsatz
und sind somit für den HVW Wettbewerb gesperrt. Noch verletzt oder krank die Torhüter Steffen Lehle und Max Baldreich und auch die beiden Linkshänder Marc Baldauf und Fabian Kornmann standen nicht zur Verfügung.
Zuerst hieß der Gegner TSV Schmiden 2. Zu Beginn der Partie tat sich die Mannschaft der Coaches
Thomas Randi und Roland Wissmann noch schwer. Zwar lag man immer in Führung, aber nach 13 Minuten konnte Schmiden in Form von Daniel Pfohe den 5:6 Anschlusstreffer erzielen. Ein Doppelschlag von Kai Wissmann brachte den TVB mit 10:7 in Front. Zur Pause, es wurde 2×20 Minuten gespielt, stand es 11:8. Nach der Pause verkürzte Tom Lötzbeyer für Schmiden noch auf 9:11, danach aber zog Bittenfeld auf und davon. Zweimal Maximilian Schmid-Ungerer, sowie Jürgen Schweikardt und Florian Burmeister erhöhten innerhalb kürzester Zeit auf 15:9. Das Spiel war entschieden. Bis zum Ende baute der TVB die Führung auf 10 Tore aus und siegte mit 24:14 Toren. Beste Werfer mit jeweils 5 Toren waren Marvin Gille und Alexander Bischoff.
Im Endspiel gegen den Ligakonkurrenten TV Flein, der zuvor den TSV Schmiden 2 ebenfalls besiegte, war’s nicht ganz so leicht. Zunächst lag man gegen die Mannschaft von Trainer Henning Fröschle noch zurück. (2:4) Ehe vor allem Florian Burmeister und Alexander Bischoff den TVB in die Spur brachten. Nach 13 Minuten war der Rückstand vergessen und man führte selber mit 9:6. Kurz vor der Pause erhöhte Maximilian Schmid-Ungerer den Vorsprung auf 4 Tore ehe auf Fleiner Seite Mihailo Durdevic zum 13:10 Pausenstand verkürzte. Im zweiten Durchgang schlichen sich Unkonzentriertheiten ins Bittenfelder Spiel und Flein kam wieder heran. In der 25. Minute war der Ausgleich geschafft und Robin Mahl erzielte darauf sogar die 17:16 Gästeführung. Doch der TVB berappelte sich wieder. Wolfgang Federhofer mit Gegenstoßtor und Alexander Bischoff vom 7-Meter Strich brachte das Team wieder in Front. Dem mit 8 Feldtoren besten Bittenfelder Werfer in diesem Spiel Florian Burmeister war es vorbehalten den alten Abstand wieder herzustellen und auf 24:20 zu erhöhen. Flein konnte zum Schluss noch etwas Ergebniskosmetik zum 24:22 Endstand betreiben.

TVB: Tor: J.Gantner, Y. Hölzl; Feld: F. Burmeister, M. Gille, J. Schweikardt, F. Federhofer, M. Schmid-Ungerer, A. Bischoff, K. Wissmann, W.Federhofer.