C1 gewinnt das Königsbeachturnier

Auf eine weite Reise machten sich die Young Boys am frühen Samstag morgen. Ziel war Königbrunn in der Nähe von Augsburg. Mit einem Kleinbus und zwei PKW machte sich der Bittenfelder Nachwuchs auf zum ersten Beachhandball Turnier für die Jungs.
Doch zuvor hatten die Trainer mit Hilfe von Philine Eberle eine kleine Überraschung organisiert, die eine Belohnung für die super Qualirunde darstellen sollte. Die Bittenfelder Autos hielten dann in der Nähe von Günzburg für eine Runde Fußballgolf. An 18 Löchern bewiesen die Young Boys, dass sie nicht nur mit der Hand am Ball was drauf haben, sondern auch mit dem Fuß den ein oder anderen Trick auf Lager haben. Trotz des leichten Regens hatten die Jungs und die Betreuer einen Riesen Spaß.
Nach einem kurzen Mittagessen machte sich der Trott weiter in Richtung Augsburg zum Campingplatz. Schnell wurde das Zeltlager aufgebaut und dann machten sich die Jungs wieder auf zum Volleyball spielen. Währenddessen kauften die Betreuer für ein gemeinsames Abendessen ein. Nach dem Essen schauten alle noch zusammen beim Italiener das Viertelfinalspiel der Deutschen. Um Punkt 0 Uhr war Bettruhe, damit die Akkus für den langen Tag morgen aufgefüllt sind. Früh am morgen klingelten die Wecker, damit man auch pünktlich beim Turnier ist. Nach einem gemeinsamen Frühstück fuhr man noch das letzte Stück zum Turniergelände.
Die Gegner beim Königsbeach waren TSV Bobingen, TSV Wertingen und der Gastgeber BHC Königsbrunn. Den Anfang machten die Bittenfelder gegen Wertingen. Gleich beim ersten Spiel zeigten die Jungs tolle Tore und spektakuläre Paraden und gewannen beide Halbzeiten souverän. Auch das zweite Spiel gegen Wertingen entschieden die Young Boys souverän für sich, ehe man es mit dem Gastgeber Königsbrunn zu tun hatte. Auch beim dritten Spiel überzeugten die Bittenfelder Jungs und fuhren trotz der langen Pausen zwischen den Spielen auch den dritten Sieg ein. Nachdem auch die Rückrunde allesamt ohne Satzverlust gewonnen wurde, war der Turniersieg perfekt. Doch nicht nur auf dem Feld machten die Jungs eine gute Figur, sondern auch mit ihren selbst designten und mit Textilstiften selbst bemalten Trikots zeigten sie ihre künstlerische Seite. Sichtlich müde machte sich der Bittenfelder Trott wieder auf dem Heimweg ins Schwabenländle. Kurz vor 10 Uhr kamen die Jungs dann an und wurden von den Eltern in Empfang genommen.
Insgesamt war es ein super lustiges Wochenende für Spieler und Betreuer und man freut sich schon auf das Turnier in Fridingen!
Ein großes Dankeschön geht an alle Eltern die bei der Orga mitgeholfen haben. Ein besonderer Dank geht an Philine Eberle, die das Fußballgolf organisiert hat und vor allem auch an Alex Bosch und Carsten Keil, die beide als Betreuer mitgegangen sind und dafür sorgten, dass das Ganze erst funktionieren konnte.
Neben dem tollen Teambuilding sammelten die Jungs auch ihre ersten Erfahrungen im Sand.