B2 bleibt in 2016 weiter ungeschlagen!

Männliche B-Jugend Bezirksliga
TV Bittenfeld 2 – SG Weinstadt 26:22 (16:11)

Im vorletzten Heimspiel wollten die TVB-Jungs die guten Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen. Mit Ausnahme einer kleinen Schwächephase Mitte der zweiten Hälfte gelang dies auch.

Trotz der frühen Anwurfzeit am Samstagmittag starteten die Blau-Weißen hochkonzentriert in die Partie. Durch sehenswerte Spielhandlungen und eine bewegliche Abwehr schaffte man schnell eine Drei-Tore-Führung (7:4). Auch das Time-Out der Gäste störte den Spielfluss der Bittenfelder nicht. Immer wieder fanden die Gastgeber die Lücke in der SG-Abwehr und gingen verdient mit 16:11 in die Kabinen.

Mit Wiederanpfiff der guten Schiedsrichter aus Obertürkheim knüpfte der TVB nahtlos an die erste Halbzeit an. In der 30. Minute betrug der Vorsprung bereits sechs Tore (19:13). Nun aber kassierte die B2 die einzige Zeitstrafe im Spiel und diese läutete eine Schwächephase ein. In der Folge schlichen sich Unstimmigkeiten in die TVB-Abwehr ein und im Angriff ließ die Chancenverwertung sehr zu wünschen übrig. Innerhalb von sechs Minuten glich Weinstadt zum 19:19 aus.

Das nun folgende Team-Time-Out der Bittenfelder kam gerade noch rechtzeitig und zeigte umgehend Wirkung. Die Blau-Weißen agierten wieder zielstrebiger und erzielten innerhalb von 90 Sekunden drei sehenswerte Tore (22:19). Die SG-Jungs kämpften zwar weiter verbissen um jeden Ball, konnten aber die Spielfreude der Bittenfelder nicht mehr stoppen. Am Ende siegte das Team hochverdient mit 26:22.

Mit dem vierten Sieg in Folge kann unser Team am kommenden Sonntag (31.01.2016 um 12.30 Uhr) mit viel Selbstvertrauen zum Tabellenführer nach Schwaikheim fahren. Da dort zwei spielstarke Mannschaften aufeinander treffen, darf man sich auf ein tolles B-Jugendspiel freuen. Allerdings sollte sich der TVB dann keine Schwächephase leisten, wenn man den Klassenprimus in Bedrängnis bringen will.

Das Team:
Paul Ehmann, Max Petershans (beide Tor), Yannick Wissmann, Florian Kruck, Domenic Geyer, Robin Lehmann, David Ristov, Jan Brudermüller, Tim Groth, Quinten Heinrich, Raphael Blum, Silas Müller, Paul Kunze, Tom Breternitz