D-Jugend in Oeffingen erfolgreich

HSC Schmiden/Oeffingen – TV Bittenfeld 22:32 (11:13)

Endlich wieder ein Sieg für die D1 des TVB. In Oeffingen zeigten unsere Jungs vor allem in der zweiten Hälfte eine starke Leistung und zogen nach einer knappen Pausenführung unaufhaltsam davon.

Der TVB musste zu Beginn der Begegnung zunächst einem knappen Rückstand hinterherrennen. Im Angriff konnte man zwar überzeugen vergaß aber leider, dass zum Erfolg auch eine gute Abwehrarbeit nötig war. Man ließ den Schmidener zu viele Räume. In der Folgezeit änderte sich daran nichts, nur das der TVB vorne immer besser wurde und beim 11:7 sich erst mal einen komfortablen Vorsprung herausgearbeitet hat. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte man den durchaus weiter ausbauen können. So vergab man zu viele Chancen. Der Gastgeber wehrte sich und verkürzte bis zur Pause auf 11:13.

Nach dem Wechsel waren unsere Jungs von der D1 aber auch in der Abwehr hellwach und spielten dem HSC ein ums andere Mal die Bälle heraus. Drei Tore in Folge vom 13-fachen Torschützen Noah Behling und zwei von Leon Fritz beschertem dem TVB eine beruhigende 20:14-Führung. Jetzt wurde die D1 immer sicherer und spielte wie aus einem Guss. Mit schönen Einzelaktionen aber auch mit gutem Zusammenspiel erhöhten die den Vorsprung noch weiter. Ein “vierfachen Dennis”, zwei Tore von Dennis Stegemeyer und zwei von Dennis Brudermüller läutete die Schlussphase ein. Beim 32:22 wurde der Torhunger des TVB beendet. Gratulation an das ganze Team für diese tolle Leistung!!!

 

Nächsten Samstag muss die D-Jugend wieder gegen ein Top-Team ran. Da kommt die HSG Weinstadt nach Bittenfeld. Die haben gegen den Tabellenführer Fellbach nur knapp verloren, unsere Jungs hatten gegen die ja ein ganz anderes Erlebnis. Das wird ganz schwer werden. Unsere Jungs müssen da mutig auftreten und sich richtig reinhängen. Dann können sie durchaus mithalten. Gespielt wird am Samstag, 21.11.2015 um 16:00 Uhr in der Gemeindehalle.

Mannschaft: Fabian Bauer (Tor), Noah Behling (13/2), Liam Wilsdorf (1), Leon Fritz (4), Roman Wildenauer (2), Dennis Stegemeyer (5/3), Timo Müller (1), Dennis Brudermüller (6).