Heimspielsieg gegen Aufsteiger SV Vaihingen

Württembergliga Männer TV Bittenfeld 2 – SV Vaihingen 33:29 (18:13)

Die Gäste aus Vaihingen waren mit 0 Punkten angereist und dies blieb auch so. Dadurch konnten sie die rote Laterne nicht abgeben und stehen damit weiterhin auf dem letzten Platz in der Württembergliga.

Das Trainergespann von Bittenfeld Roland Wissmann und Thomas Randi konnte zwar mit dem Ergebnis zufrieden sein, aber nicht mit der Spielweise ihres Teams. Immer wieder ließ man den Gegner, vor allem durch Unachtsamkeiten in der Deckung gefährlich nahe herankommen. Nachdem beide standesmäßige Torhüter des TVBs verletzungsbedingt ausfielen und Keeper Nummer 3 Yannik Hölzl im Bundesligateam aushelfen durfte, stand mit Piet Koller der 2. A-Jugend Torhüter zwischen den Pfosten. Als Reserve setzte sich Torwarttrainer Marc Sladek auf die Bank.
Die Hausherren legte in der Anfangsphase mächtig los. 2 Tore von Linksaußen Marco Schiller sorgte nach 9 Minuten für eine beruhigende 5:1 Führung. So ging es aber nicht weiter. Die Gäste kämpften sich vor allem durch Tore ihrer beiden Besten Lukas Hartenstein und Daniel Kollitz bis zur 15 Minute wieder auf 8:7 heran. In dieser Phase war es vor allem Mark Leinhos der den TVB wieder ein Polster verschaffte. Bis zur Halbzeit baute man die Führung auf 5 Tore aus. Dies schien nach der Pause so weiterzugehen. Der starke Kai Wissmann erzielte in der 39. Minute das 24:17. Ein Auszeit der Gäste schien das Blatt zu wenden. In den nächsten 10 Minuten verkürzte Vaihingen auf 26:24 Toren. Die notwendige Auszeit auf Bittenfelder Seite zeigte dann aber auch Wirkung. Mit 2 Schlagwürfen von Marvin Gille und dem Gegenstoßtor von Marc Baldauf setzte sich der TVB wieder ab. Mit seinen fünften verwandelten 7 Meter sicherte Alexander Bischoff beim 31:26 in der 56. Minute den Vorsprung uns somit den Sieg gegen den Aufsteiger.
Der nächste Gegner TV Flein, trainiert vom Bittenfelder Henning Fröschle, erwischte keinen guten Saisonstart und hat nur 2 Punkte auf dem Konto. Um dort zu bestehen bedarf es aber einer kontanteren Abwehrleistung als gegen Vaihingen.

TVB: Koller, Sladek; Berger, Schiller(3), Burmeister(4), Schmid-Ungerer(2), Drobek, F. Federhofer, Bischoff(6/5), Wissmann(6), Baldauf(2), W. Federhofer
SVV: Glaser, R. Frank; T.Fischer, Höll(4), Hertfelder, Spoeckmann(3/1), Hartenstein(8), K. Fischer(3), M. Frank, Kollitz(8), Calandri, Kiefner, Haisch(1), Mezger(2)