Unentschieden gegen Oberstenfeld

TV Bittenfeld 2 – SKV Oberstenfeld 30:30 ( 12:16)

Nach der deutlichen Schlappe gegen den Tabellenführer aus Weinsberg war gegen die Oberstenfelder Wiedergutmachung angesagt. Aber so einfach lief es dann nicht, zum einen lag es daran, dass sich Oberstenfeld als sehr unbequemer Gegner präsentierte zum anderen das in der ersten Hälfte beim TVB überhaupt nichts zusammenlief. Bittenfeld war ohne die Federhofer-Brüder und Leonhardt Hilberg angetreten, kurzfristig fiel auch noch Torhüter Max Baldreich und Abwehrchef Ludek Drobek aus. Eine Schwierige Situation für die Jungs von Trainer Thoms Randi und Roland Wissmann. Glücklicherweise konnte man die fehlende Erfahrung noch mit dem Einsatz von Jürgen Schweikardt – den ersten in der 2. Mannschaft – kompensieren, der am Ende dem jungen Team auch die nötige Unterstützung in der Defensive brachte.

Man lag gegen die nach zwei deutlichen Siegen in Folge im Aufwind befindenden Gäste aus Oberstenfeld gleich von Anfang an im Rückstand. 4:7 nach zehn gespielten Minuten, da lief es vorne wie hinten nicht richtig rund. Der SKV kam zu einfachen Toren aus dem Rückraum oder setzte sich auch einfach individuell durch, die Bittenfelder mühten sich im Angriff gegen das defensive Bollwerk der Gäste, hatten zunächst aber nur Mark Leinhos der sich da erfolgreich durchsetzen konnte. So gelang es dem TVB nicht, auf Schlagdistanz heranzukommen, man lief meist einem 4-, 5-Tore- Rückstand hinterher. Pausenstand 12:16.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spielverlauf zunächst nichts. Oberstenfeld spielte munter weiter, die Bittenfeld suchten vor allem in der Abwehr noch nach ihrer Form. In der Offensive spielte man jetzt aber deutlich besser, mit schnell gespielten Abläufen und dem nötige Zug zum Tor, knackte man den „Defensive-Safe „ der Gäste. Im weiteren Spielverlauf bekam man dann auch in der Abwehr besseren Zugriff und im Tor zeigte Steffen Lehle bei seinem ersten Einsatz nach seiner langen Verletzung wichtige Paraden. Dann endlich, nach zwei Treffern von Alexander Bischoff hatte der TVB in der 48. Minute den Ausgleich geschafft. Als Maximilian Schmid-Ungerer mit einer guten Aktion aus dem Rückraum seinem Team die erste Führung in dieser Begegnung bescherte, schien den Oberstenfeldern die Luft auszugehen. Der TVB legte nach, Michael Seiz per Gegenstoß und Marvin Gille mit einem beherzten Schlagwurf sorgten für die 27:24-Führung. Doch in dieser entscheidenden Phase unterliefen dem jungen Team zu viele Fehler. Oberstenfeld glich in der 57. Spielminute zum 28:28 aus und als sie kurze Zeit später gar mit 30:29 in Führung gingen schienen die beiden Punkte dem TVB davon zu schwimmen. Doch Marc Leinhos bewahrte kühlen Kopf, sein Treffer zum 30:30 markierte den Endstand. Am Ende eine gerechte Punkteteilung in einer spannenden Begegnung.

Am nächsten Samstag muss man nun zum ambitionierten Aufsteigen nach Leonberg reisen. Gegen die SG Leonberg/Eltingen musste man in einem Vorbereitungsturnier schon eine deutliche Niederlage einstecken. Sicherlich keine einfache Aufgabe für den TVB. Zumal sich nach Max Baldreich nun auch noch der erst wiedergenesene Steffen Lehle im Spiel gegen Oberstenfeld erneut verletzte. Beide Stammkräfte im Tor werden also fehlen, da muss der Nachwuchs ran und Yannick Hölzl hat auch schon gezeigt, dass er da ein guter Ersatz sein kann. Man wird wegen des Auslandsstudiums wieder auf Alexander Bischoff verzichten müssen aber dafür wird André Toth im Einsatz sein. Die Mannschaft hat genügend Qualität um sich auch in Leonberg durchzubeißen und kann dann hoffentlich auch eine starke Leistung abrufen. Die bracht man um beim Aufsteiger bestehen zu können.

Mannschaft: Yannick Hölzl, Steffen Lehle (im Tor), Kilian Berger, Jann Scholpp (2), Florian Burmeister (2), Mark Leinos (9), Marvin Gille (3), Pascal Luithardt, Michael Seiz (4/3), Maximilian Schmid-Ungerer (5), Kai Wissmann, Jürgen Schweikardt, Alexander Bischoff (5/1), Marc Baldauf,