A-Jugend: Gelungener Saisonstart

Die A-Jugend des TV Bittenfeld ist mir zwei Siegen in die Württemberg-Oberliga gestartet. Auf einen deutlichen Heimerfolg gegen die HSG Hohenlohe folgte ein hart erkämpfter Auswärtssieg in Kornwestheim. Dieser Auftakt ist umso erfreulicher, als dass man, bis auf zwei Ausnahmen, nur mit dem jüngeren A-Jugend Jahrgang 98 antritt, der durch B-Jugend Spieler ergänzt wird.

TVB – HSG Hohenlohe 36:26

Von Beginn an nahm der TVB das Heft in die Hand. Basierend auf einer sehr guten Defensive wurden die HSG in den Anfangsminuten durch Gegenstöße förmlich überrollt (9:3). In dieser Phase wurden allerdings auch einige freie Torchancen vergeben, die einen höheren Vorsprung verhinderten. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel, die nun vor allem durch ihren Rückraumschützen van den Heuvel immer wieder zu Torerfolgen kamen. Bis zur Halbzeit entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Der Halbzeitstand von 16:11 hätte allerdings ob der vielen vergebenen freien Chancen höher ausfallen müssen.

Der Beginn der zweiten Hälfte stellte leider das genaue Gegenteil der Anfangsminuten dar. Der Formation, die zu Beginn der Partie noch so herausragend gespielt hatte, gelang nun gar nichts mehr. Im Angriff wurde ohne Bewegung gespielt und überhastet abgeschlossen, in der Defensive fehlte die Aggressivität. Tor um Tor kamen die Gäste heran und nach zehn Minuten der zweiten Hälfte war der Vorsprung beim 19:18 auf nur noch ein Tor geschmolzen. Nach einer Auszeit folgte ein Blockwechsel auf den zentralen Positionen, der den gewünschten Umschwung brachte. Der B-Jugendliche Marvin Korpics sorgte mit drei Treffen in Folge für den Umschwung, unterstützt von dem starken Innenblock Marc Pianca und Jonathan Buck. Mit neuem Schwung wurde auf 28:20 erhöht und ein letztlich auch in der Höhe verdienter 36:26 Sieg erzielt.

 

Es spielten: Piet Koller, Yannick Hölzl; Quentin Schnetzer, Hagen Schnetzer (2/1); Paul Langjahr (6), Marc Pianca (3), Max Körner, Lucas Hochwimmer (4), Marcel Meyer (3), Benedikt Qual (1), Hannes Luckert (4), Jonathan Buck (1), Sven Petersen (6/1), Marvin Korpics (6).

 

SV Salamander Kornwestheim:TV Bittenfeld 33:36

 

Nach dem Auftakterfolg gegen die HSG Hohenlohe folgte am Sonntagabend die schwere Auswärtshürde beim SV Salamander Kornwestheim. Die auf den zentralen Positionen mit dem Jahrgang 97 besetzten und körperlich starken Gastgeber hatten in der vorher relativ deutlich die SG BBM Bietigheim besiegt, der TVB war also vor der Spielstärke des Gegners gewarnt. Erwähnenswert am Rande ist noch, dass in beiden Teams Drillinge standen, eine Konstellation, die es vermutlich nicht allzu häufig gibt.

Die Partie startete ausgeglichen und der TV Bittenfeld zeigte in den ersten Minuten ein gute Angriffsleistung. Die Abwehr der Heimmannschaft stellte die Gäste zunächst vor wenige Probleme, allerdings galt dies auch anders herum, denn die Kornwestheimer kamen immer wieder klaren Torchancen. Vor allem das Abwehrzentrum der Bittenfelder zeigte sich sehr anfällig und immer wieder konnten die spielstarken Kornwestheimer Rückraumspieler den furios aufspielenden Kreisläufer Vochazer (11 Tore) in Szene setzen. In der Defensive fehlte dem TVB an diesem Tage vor allem Absprache und Aggressivität, was die Salamanderstädter konsequent ausnutzen. Auch einige Umstellungen sorgten für keine Verbesserung und es war in den letzten Minuten der ausgeglichenen ersten Halbzeit dem gut haltenden Piet Koller zu verdanken, dass zur Pause nur ein Tor Rückstand auf der Anzeigetafel zu lesen war (18:17).

Die zweite Hälfte war nichts für schwache Nerven. Nach einem guten Start des TVB übernahm nach wenigen Minuten der Gastgeber die Führungsposition. Immer wider kam der SVK über den Kreis oder durch 7-Meter Tore zum Erfolg und bekam gleichzeitig die Bittenfelder Offensive besser in den Griff. In dieser Phase waren es vor allem der 14-fache Torschütze Sven Petersen sowie Marcel Meyer und Lucas Hochwimmer, welche die Gäste im Spiel hielten. Bei 27:24 konnte der SVK erstmals eine drei Tore Führung erzielen, doch es spricht für die Mannschaft, dass sich die Bittenfelder nicht unterkriegen ließen. Über 29:28 gelang in der 56 Minute der 31:31 Ausgleich. In den letzten vier Minuten gelang dem SV K nur noch ein Tor während im Angriff der beste Spieler der Partie, Sven Petersen, mit zwei Toren den Sack zu machte. Das letzte Tor der Partie erzielte der B-Jugendliche Nick Haspinger, der gemeinsam mit Marvin Korpics direkt vom Auswärtsspiel der B-Jugend in Kronau zur Unterstützung der A-Jugend angereist war.

Am kommenden Wochenende kommt mit SV Ludwigsburg-Oßweil eine Mannschaft, die die ersten beiden Partien verloren hat. Es gilt nun, die gute Form zu konservieren und nachzulegen

Es spielten: Es spielten: Piet Koller, Yannick Hölzl; Quentin Schnetzer, Nick Haspinger (1) Hagen Schnetzer (2); Paul Langjahr (4), Marc Pianca (1), Leander Schnetzer, Max Körner (1), Lucas Hochwimmer (3), Marcel Meyer (6), Hannes Luckert (4), Jonathan Buck (1), Sven Petersen (14/4), Marvin Korpics.