Sajad Esteki kommt zum TVB 1898 Stuttgart

Iranischer Nationalspieler und WM-Teilnehmer unterschreibt beim TVB.

Pünktlich zum Saisonstart hat der TVB 1898 Stuttgart noch einen weiteren Spieler verpflichtet. Vom iranischen Erstligisten Samen-e-Sabzevar wechselt der 25-jährige Nationalspieler Sajad Esteki zum Aufsteiger in die DKB-Handball-Bundesliga.

In der Pressekonferenz des TVB im Rahmen des HBL Handball Super-Cup 2015 in der Porsche Arena gab der Verein die Verpflichtung des 63maligen iranischen Nationalspielers bekannt. Der Rechtshänder ist variabel auf allen Rückraumpositionen einsetzbar und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 plus einjähriger Option.

Zuletzt machte der 1,90 Meter große Esteki bei der Weltmeisterchaft 2015 in Katar auf sich aufmerksam. Mit 21 Treffern war er der beste Spieler des gesamten Turniers auf der vermeintlichen Königsposition im linken Rückraum. Bereits als Junior sorgte er für Furore. Als Torschützenkönig bei der Junioren-WM 2009 zeigte er erstmals international seine besondere Klasse.

Günter Schweikardt, sportlicher Leiter des TVB, ist glücklich über die sechste Neuverpflichtung des TVB Stuttgart. „Sajad ist ein sehr dynamischer Spieler mit einer hohen individuellen Qualität. Wir erhoffen uns von ihm besondere Impulse für unser Spiel. Auch seine offene und sympathische Persönlichkeit haben bei uns im Probetraining einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Wir sind davon berzeugt, dass er sporlich und menschlich hervorragend zu uns passen wird“, so Schweikardt.

Auch TVB-Trainer Thomas König freut sich über die Unterschrift von Esteki. „Sajad hat sowohl bei der WM in Katar als auch bei uns im Probetraining überzeugt. Wenn wir die Möglichkeit haben einen Spieler mit so hoher Qualität zu verpflichten, müssen wir zuschlagen.“

Sajad Esteki ist heiß auf die 1. Bundesliga. „Deutschland hat die beste Liga der Welt, das weiß jeder. Somit ist es auch für jeden Spieler ein großes Ziel, einmal in Deutschland bei einem Verein zu spielen. Ich bin dem TVB sehr dankbar, dass ich die Chance bekomme mich in der Bundesliga zu beweisen. Ich werde alles geben, um das Vertrauen zu rechtfertigen“.