Alexander Heib fällt nach Schulter-OP lange aus

Schwerer Schlag für den TVB 1898 Stuttgart. Der Aufsteiger in die DKB Handball-Bundesliga muss vier bis sechs Monate auf seinen Rückraumspieler Alexander Heib verzichten. Der 28jährige musste sich einer Operation an der rechten Schulter unterziehen.

In der kommenden Woche steigt der Bundesligaaufsteiger TVB 1898 Stuttgart in die Vorbereitung für seine Premierensaison in der Handball-Bundesliga ein. Nicht mit dabei sein wird hierbei das Bittenfelder Urgestein Alexander Heib. Nach einem Einriss an der Supraspinatus-Sehne musste sich Heib an der Schulter seines Wurfarmes operieren lassen und steht dem TVB bis auf weiteres nicht zur Verfügung.

Seit seinem 5. Lebensjahr trägt Alexander Heib das Trikot des TV Bittenfeld. Als 17jähriger feierte Alex seine Premiere in der ersten Mannschaft, 2006 stieg mit den Wild Boys in die 2. Liga auf, in diesem Sommer nun in die DKB-Handball Bundesliga.

„Leider war eine OP unumgänglich. Ich will noch einige Jahre auf höchstem Niveau spielen, deshalb musste das nun sein. Ich werde alles dafür tun, um bald wieder auf der Platte zu stehen“, so Alexander Heib.

 Der Sportliche Leiter des TVB 1898 Stuttgart bedauert die Operation sehr. „Das ist extrem bitter für Alex und für uns. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung und hoffen, dass er das Team bald wieder verstärken kann.“