WILD BOYS mit weiteren Personalentscheidungen

Der TV Bittenfeld 1898 wird in der kommenden Spielzeit 2015/2016 mit einem neuen Torhütergespann antreten. Im Juni stößt der türkische Nationaltorhüter Yunus Özmusul (26) zu den WILD BOYS und wird mit dem bereits vor einigen Wochen verlängerten Dragan Jerkovic das Torhütergespann bilden. Özmusul ist der erste türkische Nationalspieler, der direkt aus seinem Heimatland den Wechsel in eine der deutschen Bundesligen vollzieht. Der 26-jährige kommt vom türkischen Erstligisten und Champions League Teilnehmer Besiktas Istanbul.

Günter Schweikardt, Sportlicher Leiter des TV Bittenfeld 1898, freut sich auf den neuen Mann zwischen den Pfosten. „Yunus bringt als Nationaltorhüter schon sehr viel Erfahrung mit, die er auch schon gegen die großen europäischen Handballclubs in der Champions League unter Beweis stellte“ so Schweikardt.

 Özmusul freut sich auf seine neue Aufgabe bei den WILD BOYS und sucht die Herausforderung. „Natürlich freue ich mich sehr auf die Chance beim TVB. Ich möchte mich in der deutschen Bundesliga langfristig etablieren und mit Bittenfeld erfolgreich sein.“ Der Besiktas-Keeper bescheinigt dem TVB zudem großes Entwicklungspotential mit den Heimspielstätten in Stuttgart. „Ich freue mich auf unsere Zuschauer in der SCHARRena und vor allem der Porsche Arena. Es ist großartig, vor einer solchen Kulisse spielen zu können“ so Özmusul. Der Vertrag von Özmusul gilt sowohl für die erste als auch für die zweite Liga.

Dagegen wird der Vertrag mit Torhüter Jürgen Müller der seit 2012 beim TVB spielt nicht verlängert. Ebenfalls verlassen wird den TVB Nils Kretschmer. Kretschmer wurde nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Patrik Kvalvik im Dezember 2014 verpflichtet und avancierte mit wichtigen Toren beim Auswärtsspiel in Aue gleich zum Matchwinner. Wohin der Weg der beiden führt ist aktuell noch offen.

„Wir danken beiden sehr für Ihren Einsatz für unseren TVB“ so Schweikardt. „Jürgen hat in den vergangenen drei Jahren viele Punkte für uns geholt und ohne Nils hätten wir die schwierigen letzten Wochen mit vielen Verletzten sicher nicht so gut überstanden. “Wir wünschen beiden für Ihre weiteren Karrieren alles Gute“ Beide Spieler werden am Freitagabend nach dem letzten Heimspiel gemeinsam mit dem ebenfalls scheidenden Daniel Sdunek gebührend verabschiedet.