Verdiente Niederlage gegen Weilstetten

Nach dem Derbysieg gegen Schmiden vergangene Woche musste sich das junge Bitttenfelder Team, das ohne Ludek Drobek (Urlaub) und Alexander Bischoff (verletzt) antreten musste, letzten Endes chancenlos mit 34:29 geschlagen geben.

Der TV Weilstetten, der ihren Trainer nach acht Jahren kurz vor Rundenende gewechselt hat, ist von Beginn an das aggressivere und aktivere Team gewesen und lagen dabei nicht ein einziges Mal im Hintertreffen.

Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Wild Boys im Angriff, als auch in der Abwehr zu nachlässig. Viele  Chancen wurden ausgelassen und dadurch kassierten sie zahlreiche Gegenstoßtore, wobei es Max Baldreich zu verdanken war, dass es keine noch höhere Führung für die Gastgeber gegeben hat.

Zwanzig Minuten vor Schluss legten sich die Abstimmungsprobleme der Bittenfelder Abwehr, man konnte noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Hier zeichnete sich vor allem Rechtsaußen Marc Baldauf aus, welcher all seine Würfe verwandelte. Am Ende hieß es 34:29 für den TV Weilstetten.

Das nächste Spiel findet am 10.04. in der Gemeindehalle in Bittenfeld gegen den Tabellenletzten Fridingen/Mühlheim statt.

Es spielten: Baldreich, Klemm, Berger (4/1), Schiller, Burmeister (1), Leinhos, Gille (2), Luithardt, Kuhnle (6/3), W.Federhofer, F.Federhofer, Wissmann (6/1), Baldauf (4), Volz (4)