Auswärtserfolg in Fridingen

HSG Fridingen/Mühlheim – TV Bittenfeld 2         8:15 (22:33)

Der TV Bittenfeld siegte am Samstagabend bei der HSG Fridingen/Mühlheim mit 33:22. Die weite Anfahrt an die Donau hatte sich also gelohnt und mit dem vierten Sieg im fünften Auswärtsspiel kann der TVB auf eine ordentliche Auswärtsbilanz blicken. Dabei bot das Team von Jens Baumbach gegen den Tabellenletzten eine mannschaftlich geschlossene Leistung. In der Abwehr zeigte man sich trotz des Fehlens von Ludek Drobek und Daniel Sdunek von seiner besten Seite und auf Grund der höheren individuellen Klasse wusste man auch im Angriff zu überzeugen und behielt damit auch stets die Kontrolle über das Spielgeschehen.

Die Begegnung begann mit dem Führungstreffer der Bittenfelder durch Tom Kuhnle, doch die Gäste hatten in der ausgeglichenen Anfangsphase stets eine Antwort parat und gingen ihrerseits in Führung. Das schien eine zähe Angelegenheit für den TVB zu werden. 4:3 lag man in der 10. Spielminute hinten. Dass es der letzte Rückstand des gesamten Spiels aus Sicht der Bittenfelder sein sollte, zeichnete sich in den Folgeminuten dann aber schnell ab. Der Gast stand in der Abwehr kompakt, Max Baldreich hielt stark, und vorne traf Mark Leinhos fast nach belieben, so ging man schnell wieder in Führung und baute die im weiteren Spielverlauf noch aus. Die HSG tat sich sehr schwer und rieb sich am Abwehrbollwerk der Bittenfelder auf. Die nutzen auch wieder ihre Gegenstoßgelegenheiten und waren auch spielerisch stets auf der Höhe. Per Kempatrick erzielte der TVB das 11:7 und legte mit einem 4:1 Lauf bis zur Pause noch eine beruhigende Distanz zum Gegner. Beim Stand von 8:15 wurden die Seiten gewechselt.

In zweiten Abschnitt begannen die Bittenfelder wie sie aufgehört hatten. Eine konzentrierte Defensivleistung und im Angriff immer mit guten Aktionen, in der 40. Minute lag man bereits mit 21:13 in Führung. Der TVB trat zu souverän auf um bei den Gastgebern und ihren Anhängern noch Hoffnung aufkeimen zu lassen. Zwar ließ mit dieser Führung im Rücken die Konzentration zunächst nach und die Fridinger kamen etwas auf, aber ab der der 50. Minute zogen die Bittenfelder wieder an und die Schlussminuten durften sich nur noch die Bittenfelder Spieler über Torerfolge freuen. Lukas Volz, zweimal Tom Kuhnle und Pascal Luithardt besiegelten mit ihren Treffern den auch in der Höhe verdienten 33:22 Auswärtssieg.

TV Bittenfeld: Max Baldreich, Marc Sladek (beide Torhüter), Mark Leinhos (9), Marvin Gille (2), Pascal Luithardt (1), Alexander Bischoff (6/2), Kai Wissmann (3), Marco Schiller (1), Wolfgang Federhofer, Lukas Volz (5), Tom Kuhnle (6), Kilian Berger, Florian Federhofer.

Da das Spiel am 21.12.2014 zu Hause gegen Neckarsulm auf den 06.01.2015 um 18:00 Uhr verlegt wurde, folgt am kommenden Samstag das letzte Spiel der Zweiten in diesem Jahr. Man muss beim SV Fellbach antreten. Fellbach?, da war doch was in der letzten Saison – ja, gegen die gab es im vergangenen Spieljahr nichts zu holen. Beide Spiele wurden verloren und in beiden Begegnungen waren die Fellbacher einfach besser. Ob man die kleine Negativserie in dieser Saison stoppen kann, wird sich am Samstag zeigen. Fellbach ist eine technisch starke Mannschaft die, wie unsere Jungs, von ihrem schnellen Spiel lebt. Da darf sich der TVB nicht wieder überrumpeln lassen, und muss eine gute Abwehrleitung zeigen. Dann ist vielleicht ein weiterer Auswärtserfolg drin. Wird aber sicherlich keine einfache Aufgabe werden. Gespielt wird am Samstag, den 13.12.2014 um 19:30 Uhr in der Zeppelinhalle in Fellbach. Alle TVB Handballfreunde sind recht herzlich eingeladen. Unterstütz das junge Team bei diesem schweren Auswärtsspiel.