Erneute Derbyniederlage

Eine erneute Heimniederlage in der Württembergliga Liga musste der TVB 2 am vergangenen Samstag einstecken. Sie unterlagen im Derby den SF Schwaikheim recht deutlich mit 20:25. Dabei hatte sich der TVB nach der nur eine Woche zurückliegende Derbypleite gegen Waiblingen vorgenommen, es gegen die Nachbarn aus Schwaikheim besser zu machen. Doch leider blieb es bei dem Vorhaben, die angeschlagenen Gäste erwischten den besser Tag und siegten verdient.

Die ungewohnte Anwurfzeit, das Derby musste auf den Nachmittag verlegt werden, schien beiden Teams anfangs zu schaffen zu machen. Es war halt Kaffeezeit und nicht Handballzeit. Die doch recht zahlreich erschienenen Zuschauer sahen zu Beginn ein zerfahrenes Spiel mit wenig Tempo und vielen technischen Fehler. Die offensive Bittenfelder 5:1-Formation und auch die defensive Variante der Gäste hatten mit den Angriffsbemühungen kaum Probleme. So gab es zunächst wenig Tore auf beiden Seiten zu sehen. Die Begehung war recht ausgeglichen, nur in einer besseren Phase der Gastgeber, kurz vor der Halbzeit, konnten sich die mit drei Toren absetzten (11:9). Doch dieser wurde aus Sicht der Bittenfelder aber durch unvorbereiteten Würfe und mangelnde Chancenauswertung schnell wieder hergegeben. Schwaikheim kämpfte sich ins Spiel zurück und bekam langsam auch den Glauben, gegen die bisher gut in die Saison gestarteten Bittenfelder was zu holen gab. Beim 11:11 ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff neigte sich die Waage dann allerdings ganz langsam aber sicher auf die Seite der Gäste. Wieder einmal waren es vergebenen klaren Chancen und unvorbereitete Würfe des TVB die verhinderten, das man Schwaikheim auf Distanz halten konnte. Und in der Folge gelang es den Sportfreunden immer häufiger den Bittenfelder Abwehrverband zu knacken. Der eigenen Gegenstoßchancen beraubt traten nun auch die Schwächen im Positionsangriff deutlich zu Tage. Gegen die sehr engagierte, aber sicher nicht unüberwindliche Schwaikheimer Abwehr, wurden selbst in Überzahl kaum klare Gelegenheiten herausgespielt und zudem ließ die Wurfqualität aus allen Positionen viel zu wünschen übrig. So kam es wie es letztlich kommen musste. Schwaikeim zog in der 44. Minute erstmals auf drei Tore davon, nutzte sein Momentum konsequent und ließ sich den Vorsprung und den verdienten Derbysieg nicht mehr nehmen.

TV Bittenfeld: Baldreich, Klemm (beide Torhüter), Linsenmaier (3), Leinhos (5), Gille (1), Luithardt, Baldauf, Kuhnle (3/1), Bischoff (2), Wissmann (2), Schiller, Drobek, Federhofer und Volz (4).

SF Schwaikheim: Barth, Kellner; S. Bayha, Kubach (3), F. Bayha (6/4), Rentschler (3), Wied (2), Leonhardt (2), J Bayha , Heyden (3), Lorenz (5), Hönig, Gronwald (1) und Starz