B-Jugend holt sich den Baden-Württemberg Pokal!!

In Schutterwald trafen sich am Wochenende die Meister aus Baden (JSG Leutershausen), Südbaden JHR Lahr und aus Württemberg (TV Bittenfeld). Ohne die Schnetzer Drillinge, dem verletzten Marcel Meyer und ohne Trikots traten die Bittenfelder per Bus die Reise nach Südbaden an. Zum Glück hatte die männliche A-Jugend ihren Pokal in Pforzheim und so lieh man den Reserve-Satz aus. In der ersten Begegnung besiegte Leutershausen Lahr deutlich mit 27:14. Im zweiten Spiel trafen die Bittenfelder auf Leutershausen. Dieses Spiel bedeutete schon so etwas wie das Endspiel. Am Ende war es ein Start-Ziel-Sieg für den TVB. Zwar knapp, aber hochverdient siegten die Spieler von Trainer Thomas Randi mit 18:17. In der zweiten Begegnung wurde dann der BWOL-Pokal mit einem deutlichen 29:24 Sieg gegen Lahr gesichert. Die Saison nimmt damit einen erfolgreichen Abschluss. Nicht nur auf dem Feld glänzten die Bittenfelder. Die weibliche Jugend der H2KU Herrenberg wurde lautstark angefeuert. Die Mädels aus dem Gäu sicherten sich ebenfalls die Meisterschaft.

TV Bittenfeld – JSG Leutershausen/Hedesheim 18:17 (10:8)

Leutershausen ging leicht favorisiert ins Spiel. Immerhin blieben die Badener in der gesamten Runde (18 Spiele) ohne jeglichen Punktverlust. Florian Burmeister erzielte die ersten drei Treffer für den TVB. Zwei Fehlwürfe der Bittenfelder und es stand 3:2. Nun wogte das Spiel hin und her. Lukas Hochwimmer besorgte von Linksaußen das 4:3. Dem 5:4, Rückraumtreffer von Fabian Baldreich, folgte das schnelle 6:4 durch einen Tempogegenstoß von Nico Bauer. Hochwimmer schaltete schneller als alle anderen und leitete mit einem Pass diesen Treffer ein. Ein Treffer von Baldreich, drei weitere von Burmeister und es stand kurz vor der Pause 10:7. Noch einmal hatte der TVB den Ball, schloss zu zeitig ab und bekam den Gegenkonter. Somit war Leutershausen beim 8:10 in Reichweite.

Nach der Pause legte Bittenfeld gleich nach. Linksaußen Hochwimmer und Rechtsaußen Bauer netzten ein. 12:8 ein komfortabler Vorsprung bei der Spielzeit von 2x 20 Minuten, zumal nun nur noch fünfzehn zu spielen waren. Leutershausen fühlte sich nun zusehends von den Schiedsrichtern benachteiligt. Als sie sich beruhigt hatten wurde wieder Handball gespielt. Der schnelle Vincent Baumann tankte sich durch und erhöhte auf 14:10. Bittenfeld konnte im weiteren Verlauf zwar den Abstand auf zwei Tore halten, jedoch wirkten die Spieler des Jahrgangs 1997/1998 nun unsicherer. Im Angriff fiel ihnen kaum etwas ein. Wahrscheinlich ging den Spielern die Schlussphase des Spiels gegen Göppingen durch den Kopf, als ein hoher Vorsprung zunächst vergeigt wurde. Schritte, Fehlpässe und Fehlwurfe häuften sich. Die Badener glichen drei Minuten vor Ende zum 17:17 aus. Zunächst gelang es keiner Mannschaft in Führung zu gehen. Robin Wilms mit zwei Paraden hielt die Bittenfelder im Spiel. Marc Pianca erlöste den TVB und traf freistehend vom Kreis. Leutershausen verwarf den vermeintlich letzten Angriff. Zeitspiel gegen Bittenfeld, ein Wurf neben das Tor und der Konter lief. Tragisch für Leutershausen, dass dieser durch eine Auszeit unterbrochen wurde. Aus den verbleibenden fünf Sekunden konnte kein Kapital mehr geschlagen werden. Am Ende siegten die Bittenfelder auch dank der guten Abwehr um Kilian Berger verdient mit 18:17.

Es spielten: Pit Koller, Yannick Hölzl und Robin Wilms im Tor Kilian Berger, Marc Pianca (1) Nico Bauer (3), Florian Burmeister (8), Lucas Hochwimmer (2), Vincent Baumann (1) Tim Mildenberger, Fabian Baldreich (3/1), Yannick Bindel   

TV Bittenfeld – JHR Lahr/Selbach 29:25 (14:8)

Ganz so leicht wie gedacht machten es die Südbadener dem TVB im letzten Spiel des Turniers nun doch nicht. Bis zum 5:5 verlief die Partie auf Augenhöhe. Mit Yannic Bindel stand nun auch ein Spieler der C-Jugend auf dem Feld. Er machte seine Sache hervorragend und steuerte fünf Treffer bei. Auch der Lange Tim Mildenberger traf mit zwei wuchtigen Würfen aus dem Rückraum. Durch eine gute Abwehrarbeit und ein erfolgreiches Tempogegenstoßverhalten wurde der Vorsprung auf 13:6 ausgebaut. Damit war die Partie praktisch entschieden. Zur Pause lag man dann 14:8 vorn. Im zweiten Abschnitt verkürzte Lahr zunächst auf 10:14. Fabian Baldreich, Florian Burmeister, Bindel und Kilian Berger mit seinem ersten Treffer erhöhten auf 20:11. Thomas Randi gab seinen drei Torhütern Yannick Hölzl, Piet Koller und Robin Wilms gleichermaßen Spielanteile. Alles drei machten ihre Sache gut. Allerdings lies die Abwehr mächtig nach. Keiner wollte sich mehr wehtun, und schließlich braucht man auch noch Kraft zum Feiern. So plätscherte das Spiel vor sich hin. Lahr erzielte viele schöne Treffer und verschaffte sich damit auch einen versöhnlichen Saisonabschluss. Aus einem 15:24 Rückstand machten sie ein 21:25. Hier kam dann auch Hoffnung bei Leutershausen auf, denn bei einem Sieg von Lahr wären sie Pokalsieger. Vincent Baumann hatte die meisten Körner. Ein ums andere mal tankte er sich durch und war mit sieben Treffern erfolgreichster Werfer des TVB. Am Ende stand ein 29:24 Erfolg zu buche. Dieser wurde ausgelassen mit den B-Jugend Mädels aus Herrenberg gefeiert. Württemberg, Württemberg schallte es durch die Halle.

Es spielten: Pit Koller, Yannick Hölzl und Robin Wilms im Tor Kilian Berger (3/2), Marc Pianca (1/1) Nico Bauer (2), Florian Burmeister (4), Lucas Hochwimmer (2), Vincent Baumann (7) Tim Mildenberger (2), Fabian Baldreich (3), Yannick Bindel (5)

Die Siegerehrung musste zunächst noch etwas warten. Schließlich wurde mit den Fans Humba, Humba Tätärä gefeiert. Kilian Berger und Nico Bauer nahmen den Pokal in Empfang und freuten sich zusammen mit Eltern, sowie zahlreichen Fans über den Erfolg. Gesangfreudig ging es dann auf die Heimfahrt. Nun folgt eine kleine Pause, bevor es in der Bundesliga-Quali weiter geht.